Kann jemand diese Passage aus Lorenzo Vallas ursprünglicher lateinischer Übersetzung von Herodot in einen modernen Text übertragen?

Kann jemand diese Passage aus Lorenzo Vallas ursprünglicher lateinischer Übersetzung von Herodot in einen modernen Text übertragen?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kann jemand diese Passage aus Lorenzo Vallas ursprünglicher lateinischer Übersetzung von Herodot in einen modernen Text übertragen? Ich suche keine Übersetzung, sondern muss die Typografie normalisieren. Es gibt zu viele Wörter, die ich nicht entziffern kann, weil sie mit Konventionen des 15. Jahrhunderts gedruckt sind.

Die fragliche Passage steht auf Seite 80 des verlinkten Originals Thalia Liber (Kapitel Drei) und beginnt in Zeile 38 mit „Aegyptios autem“ und endet in Zeile 40 mit „deuorata emori“. (Ich denke.)

Ich bin einfach weder mit Latein noch mit dem Druckstil der Zeit vertraut. Link zum Text


Aegyptios autem, qua p(er)suasum habent ignem animatam beluam esse, et o(mn)ia quae nascuntur (nanciscitur) de uorare (devorare): et post(quam) deuorando (devorando) fuerit expleta, una cum ipsa re de devorata) emori.

Text in Klammern wird mit bekannteren Versionen (Svikert 1820) des Textes verglichen oder Abkürzungen erweitert.

Das "p" in "psuasum" hat einen Unterstrich, der es zu "persuasum" macht; das "postque" in der Nähe des Anfangs der 3D-Linie ist definitiv "postquam": das "q" hat sowohl einen Unterstrich, der es zu einem "qu" macht, als auch einen Überstrich, der "am" anzeigt. - Kimchi-Liebhaber

Der Text verwendet lange s s und eine historische Form von & zum et. Diakritische Zeichen scheinen Präfixe und Suffixe abzukürzen. Manchmal scheint der Text eine andere Quelle zu verwenden oder ist einfach beschädigt.

Vor allem die Unterschiede zwischen Svikert nanciscitur nanc.sc., nanc.scor, nactus sum (Verb, Kons. Konj.) nanciscitur: 3. Ps. Sg. Präs. Ind. (deponens) wirkt im Vergleich zu Valla . seltsam nascuntur n.sc., n.scor, n.tus sum (Verb, Kons. Konj.) nascuntur: 3. Ps. Pl. Präs. Ind. (Abhängigkeit).


Für diejenigen, die hier mitlesen, aber in Latein nicht "fließend" sind, ist die Passage ursprünglich griechisch und lautet auf Englisch etwa:

III. 16:

Als sie es satt hatten, dies zu tun (denn der Körper blieb einbalsamiert, blieb ganz und wurde nicht aufgelöst), befahl Kambyses, ihn zu verbrennen, ein Sakrileg; denn die Perser halten das Feuer für einen Gott; daher hält es keine Nation für richtig, die Toten zu verbrennen, die Perser aus dem angegebenen Grund, da sie sagen, es sei falsch, den toten Körper eines Menschen einem Gott zu übergeben; während die Ägypter glauben, dass Feuer ein lebendiges Tier ist, das alles verschlingt, was es fängt, und wenn es mit seiner Mahlzeit gesättigt ist, stirbt es mit dem Ende dessen, wovon es sich nährt. Nun ist es keineswegs ihre Gewohnheit, die Toten den Tieren zu geben; und deshalb balsamieren sie den Leichnam ein, damit er nicht lüge und von Würmern gefressen werde. (Seite 23)
- Herodot mit und englische Übersetzung von Alfred Denis Godley, in Four Volumes, Volume II, Books III and IV, London: William Heineman's, New York: GP Putnams's Sons, MCMXXVIII

In einer kritischen Ausgabe der Quellen würde es so lauten:

αι γαρ θεὸν νομίζουσι εἶναι πῦρ. ὦν κατακαίειν γε τοὺς νεκροὺς αμῶς ἐν νόμω οὐδετέροισί μέν, διόπερ εἴρηται, θεῷ οὐ δίκαιον εἶναι λέγοντες νέμειν νεκρὸν αι ἔμ αποθνήσκειν τῷ ατεσθιομένῳ. (S. 263-264)
- Herodoti Historiae, Volumen 1, Libros I-IV Continens, Edidit Haiim B. Rosen, Bibliotheca Scriptorvm Graecorvm Et Romanorvm Tevbneriana, BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft: Leipzig, 1987.

(S. 247)
- Herodoti: "Historiae", Recognovit Brevique Adnotatione Critica Instruxit N. G. Wilson, Collegii Lincolnensis Apvd Oxonienses Socivs, Tomus Prior, Libros I-IV Continens, Scrptorium Classicorum Bilbiotheca Oxonisensis, Oxonii E Typographeo Clarendoniano, Oxford University: Oxford New York, Oxford University



Bemerkungen:

  1. Quentin

    Ich denke du hast nicht Recht. Ich lade Sie ein, zu diskutieren. Schreiben Sie in PM, wir werden reden.

  2. Josias

    Ich stimme zu, eine sehr nützliche Phrase.

  3. Prasutagus

    Es ist völlig nutzlos.

  4. Kemal

    Vielen Dank für den Artikel.. Relevant für mich jetzt.. Ich nahm mir vor, ihn noch einmal zu lesen.

  5. Jarmann

    Mich gegen.

  6. Osmar

    Ja wirklich. Ich habe mich ganz oben erzählt. Wir können über dieses Thema kommunizieren. Hier oder in PM.



Eine Nachricht schreiben