Die Herakliden-Mumienvereinigung römischer und ägyptischer Kulturen

Die Herakliden-Mumienvereinigung römischer und ägyptischer Kulturen

Das Heraclides Mama Es ist ein Römisch-ägyptische Mumie gefunden um 150 n. Chr in Ägypten mit Schwerpunkt auf Traditionen über das Leben nach dem Tod und das Leben nach dem Tod.

Heraklide ging durch eine Mumifizierungsprozess aber es wurde nicht in einen Sarkophag gelegt. Die Designs auf dem Körper der Mumie sind im ägyptischen Stil, in denen Hieroglyphen und Bilder ähnlich denen des Grabes von Tutanchamun. In der Mumie von Heraclides können Sie sehen, wie er seine Abstammung durch Darstellungen demonstrieren wollte.

Im Jahr 30 v. Chr. Kam Ägypten unter die römischer Domino und Anpassung ihrer Kulturen und Techniken fand statt. Die Mumie wurde im 1. Jahrhundert nach Christus entdeckt. zeigt viele der Merkmale des Mumifizierungsprozesses wie die Extraktion innerer Organe.

Die Römer entfernten auch das Herz Das war in der ägyptischen Kultur selten, da es für letztere der Sitz der Intelligenz war, die für alles Leben notwendig war. Wie die Ägypter bedeckten die Römer den Körper mit Salzen, Lotionen und Harzen, die später von einer großen Anzahl von Metern Leinen umwickelt wurden. Bei den Amuletten und Emblemen verwendeten die Römer das Bild eines Vogels, während die Ägypter eher das Bild des Skarabäus verwendeten.

Das Anpassung der ägyptischen religiösen Überzeugungen an die römischen Es findet sich nicht nur in der Verwendung von Amuletten, sondern auch in den Hieroglyphen auf dem Körper des Verstorbenen als Symbol des Schutzes und des Jenseits.

Auf der Brust der Mumie kann man sehen Vögel mit schwarzen Strichen gezeichnet und mit Blattgold verziert. Auf dem Bauch ist ein Mann im Profil in Weiß und Grün gezeichnet und Flügel an den Seiten symbolisieren den Schutz im Jenseits. Obwohl die Bilder aus Gold und Edelsteinen wie Lapislazuli, Türkis und Karneol bestehen, durch die die Leistungen des Königs erklärt werden, gilt sie als ägyptische Nachahmung der römischen Kultur.

Das Römische Bestattungsform Es war durch die Platzierung des Körpers in einem Sarkophag mit kunstvollen Reliefs an den Seiten und einer Statue oben in einer Ruheposition. Ein Beispiel dafür ist der etruskische Sarkophag von Cerveteri, in dem der Verstorbene einen düsteren Ausdruck hat, der sich von den selbstbewussten lächelnden Gesichtern der archaischen Ära abhebt und so das individualisierte Porträt in der Skulptur der Römischen Republik öffnet. .

Osten römisches Attribut kann in der gesehen werden Heraclides Mama Anstelle der traditionellen ägyptischen Masken wurden individuelle Porträts mit den Merkmalen jeder Person gemalt, die den typischen römischen Stil repräsentierten.

Der Ausdruck auf deinem Gesicht er scheint unempfindlich zu sein, mit einer seitlichen Verschiebung von Kopf und Augen nach vorne, einem typischen römischen Porträt, so dass er die Kontrolle über seine Gesichtsausdrücke zu haben scheint. Die Füße sind zusammengewickelt und auf ihnen in griechischen Buchstaben können Sie den Namen lesen, der sie charakterisiert und individualisiert. Die Nichtverwendung von Masken und das Schreiben seines Namens auf Griechisch zeigen den römischen Fußabdruck auf der Heraclides Mama.

Ich wurde am 27. August 1988 in Madrid geboren und habe seitdem eine Arbeit begonnen, für die es kein Beispiel gibt. Ich bin fasziniert von Zahlen und Buchstaben und ein Liebhaber des Unbekannten. Deshalb bin ich ein zukünftiger Absolvent in Wirtschaft und Journalismus, der daran interessiert ist, das Leben und die Kräfte zu verstehen, die es geprägt haben. Alles ist einfacher, nützlicher und aufregender, wenn wir mit Blick auf unsere Vergangenheit unsere Zukunft verbessern können und dafür… Geschichte.


Video: Mumie: der mysteriöse sibirische Fall