Eine silberne Scheibe zeigt die christliche Anbetung in der späten römischen Zeit von Norfolk

Eine silberne Scheibe zeigt die christliche Anbetung in der späten römischen Zeit von Norfolk

Das silberne Scheibe beweisen die Existenz von christliche Anbetung in der spätrömischen Zeit in Norfolk. Die Scheibe ist wahrscheinlich Teil eines Rings und könnte von 312-410 n. Chr. Sein. Es wurde in der Nähe von Swaffham gefunden und enthält den folgenden eingeschriebenen Satz: „Antonio, möge Gott mit dir sein”.

Adrian Marsden, Beamter der Funde im Norwich Castle Museum, gab an, dass es keinen anderen Beweis für die Existenz von Christen in Norfolk gibt. ""Die Scheibe könnte zu einem Ring gehören, der aufgrund der darauf eingravierten Phrase, die Ausdruck dieser Religion ist, ein wichtiges Beispiel für das Christentum wäre”. Ein ähnlicher Beweis ist ein weiterer Goldring ähnlich dem von Brancaster. ""Anders gesehen ist dies jedoch kein schlüssiger Beweis, da die Menschen zu dieser Zeit alte Götter verehrten"Er fügte hinzu.

Dieser Ring kann ein sein Geschenk für Antonio vielleicht für seine Bekehrung, seine Ehe oder das Erreichen des Volljährigkeitsalters.

Die von William Armstrong durchgeführte Untersuchung berichtete auch über einen rechteckigen Silberbarren Wikinger-Ursprungs und vier Silberobjekte aus der Eisenzeit. ""Die Wikinger verwendeten zu dieser Zeit keine geprägten Münzen, sondern direkt Gold oder Silber. Diese Balken zeigen also, wie sich der Handel entwickelt hatErklärte D. Marsden.

D. Marsden fügte hinzu, dass der Barren eine sehr wichtige Gelegenheit sei, die metallurgische Arbeit zu analysieren, die Reinheit des Materials zu sehen, um welche Art von Metall es sich handelt oder ob es mit Silber legiert worden sein könnte.

Ich studiere derzeit Journalismus und audiovisuelle Kommunikation an der Rey Juan Carlos Universität, was mich für die internationale Sektion, einschließlich des Studiums der Sprachen, interessiert hat. Aus diesem Grund schließe ich es nicht aus, mich selbst zu unterrichten. Ich übe auch gerne körperliche Bewegung und verbringe eine angenehme Zeit damit, mit meinen Bekannten und neuen Menschen zu plaudern. Schließlich reise ich gerne, um die authentische Kultur jeder Region der Welt kennenzulernen, obwohl ich das vorher zugebe Ich muss so viel wie möglich über den Ort herausfinden, den ich besuchen werde, um die Erfahrung in vollen Zügen genießen zu können.


Video: Der Weg ist frei, der zur Erlösung führt!