König Senebkays Grab in Abydos entdeckt

König Senebkays Grab in Abydos entdeckt

Das Team des Penn Museum an der University of Pennsylvania entdeckte kürzlich in Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Obersten Rat für Altertümer archäologische Beweise für die mögliche Existenz einer verlorenen Dynastie von Pharaonen in Abydos, der zwischen 1650 und 1600 v. Chr. regiert hätte.

Archäologen waren überrascht, auf eine große königliche Grabstätte südlich von Abydos zu stoßen, die wurde als das Begräbnis des Pharao Senebkay identifiziert, datiert um 1650 v. C. Der Grabkomplex zeichnet sich durch eine große rote Quarzitkammer aus, die von Gebel Ahmar (heutiges Kairo) nach Abydos transportiert wurde und in der sich eine 60 Tonnen Sarkophag dessen Besitzer nicht identifiziert wurde.

In den letzten Wochen haben Untersuchungen ergeben, dass der große Quarzitsarkophag aus dem Grab des Pharaos Sebekhotep I. (der erste König der 13. Dynastie), bei diesem Begräbnis Fragmente einer Grabstele des oben genannten Monarchen zu finden. Damit ist die Grabkammer noch nicht identifiziert, obwohl su Bau entspricht der Zeit des Reiches der Mitte (2050-1750 v. Chr.).

Anscheinend eine Reihe von Königen, die in späteren Zeiten während der zweiten Zwischenzeit (1800-1550 v. Chr.) Regierten. Sie verwendeten die Materialien aus dem Grab von Sebekhotep wieder deine eigenen machen. Viele dieser Pharaonen wurden nicht erkannt, aber Dr. Wegner und Kevin Cahail, Doktorand, beide vom Institut für Sprachen und Zivilisationen des Nahen Ostens an der University of Pennsylvania, haben das Grab von 1650 v. Chr. identifiziert. als zu dem oben genannten Pharao Senebkay gehörend.

Das Senebkay Grab besteht aus vier Kammern mit Grab- oder KalksteinnischenEine davon, die Grabkammer, ist ebenfalls mit interessanten Gemälden verschiedener Gottheiten wie Nut, Nephthys und Selket geschmückt. Das Pharao Namenserkennung möglich war dank der Texte, die diesen Bildern beiliegen, wo es berechtigt ist"Der König von Ober- und Unterägypten, Wosebire, der Sohn von Ra, Senebkay".

Leider haben Grabräuber in der Vergangenheit das Begräbnis geplündert, die Mumie des Pharaos in Fragmente geteilt und die goldene Hülle vom Sarkophag entfernt. Mit allem, Grabbeigaben wurden gefunden des Pharaos unter den Überresten des Sarkophags: eine Grabmaske und eine Überdachungsbox, die die während der Mumifizierung entnommenen Organe enthalten würde. Die Studien und die Neuzusammensetzung der Leiche zeigen, dass es sich um einen Mann von etwa 1,75 Metern Größe handelte und dass er im Alter von 45 Jahren starb.

Der wesentliche Wert dieser Ergebnisse ist der folgende haben wesentlich dazu beigetragen, das Unbekannte sowie die turbulente zweite Zwischenzeit aufzuklären. Basierend auf den Theorien des Ägyptologen K. Ryoth aus dem Jahr 1997 Existenz einer verlorenen Dynastie in Abydos die zur gleichen Zeit wie die Dynastien XV (Hyksos) und XVI (Theben) regiert hätten und von denen der Pharao Senebkay einer der ersten Herrscher sein würde. Diese Reihe von Königen platzierte ihre Gräber in Gebieten in der Nähe der königlichen Bestattungen des Reiches der Mitte.

Kreditbilder: Penn Museum

Romantisch im künstlerischen Sinne des Wortes. In meiner Jugend erinnerten mich sowohl meine Familie als auch meine Freunde immer wieder daran, dass ich ein eingefleischter Humanist war, da ich Zeit damit verbrachte, das zu tun, was andere vielleicht nicht taten. Ich glaubte, Bécquer zu sein, in meine eigenen künstlerischen Fantasien vertieft, in Bücher und Filme, ständig reisen zu wollen und Entdecken Sie die Welt, bewundert für meine historische Vergangenheit und für die wunderbaren Produktionen des Menschen. Deshalb habe ich mich entschlossen, Geschichte zu studieren und sie mit Kunstgeschichte zu kombinieren, weil es mir am besten erschien, die Fähigkeiten und Leidenschaften zu verwirklichen, die mich auszeichnen: Lesen, Schreiben, Reisen, Forschen, Wissen, Bekanntmachen, Erziehen. Offenlegung ist eine weitere meiner Beweggründe, weil ich verstehe, dass es kein Wort gibt, das einen echten Wert hat, wenn es nicht so ist, weil es effektiv übertragen wurde. Und damit bin ich entschlossen, dass alles, was ich in meinem Leben tue, einen pädagogischen Zweck hat.


Video: Ancient Egypt History - Fourth Dynasty - 06