Albatros C.VII

Albatros C.VII


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Albatros C.VII

Der Albatros C.VII war dem C.V ähnlich, wurde aber von einem Benz-Motor angetrieben, der in viel größeren Stückzahlen produziert wurde als der Interims-Mercedes-Motor, der beim C.V.

Im März 1916 hatte Albatros den Auftrag erhalten, 200 Albatros CVs zu produzieren, die von dem 220 PS starken Mercedes D.IV-Motor angetrieben wurden. Dies wurde immer nur als Zwischenentwurf angesehen, während Mercedes an dem leistungsstärkeren 260 PS starken Mercedes D.IVa arbeitete, und so wurde diese ursprüngliche Bestellung in eine für 75 C.Vs und 125 C.VIIs geändert. Dies erfolgte nach der ersten Bestellung über 100 C.VIIs, die im selben Monat aufgegeben wurde.

Der C.VII war dem C.V. sehr ähnlich. Es verwendete die gleichen Konstruktionsmethoden, mit einem Rumpf, der um einen mit Sperrholz bedeckten Holzrahmen und stoffbespannten Flügeln mit Holzholmen und -rippen gebaut war. Seitenflosse, Seitenruder, Höhenleitwerk und Höhenruder waren zwischen CV, C.VII und CX austauschbar, und Albatros behauptete, dass die Flügel zwischen CV/16 und C.VII austauschbar seien (trotz dieser Behauptung scheint die C.VII ausbalancierte Querruder, während die CV/16 dies sicherlich nicht tat). Die C.V/17, die über ausgeglichene Querruder verfügte, wurde nach der C.VII in Produktion genommen.

Angetrieben wurde der C.VII von dem 200 PS starken Benz Bz.IV, der in sehr großer Stückzahl produziert wurde (insgesamt 7.124 Exemplare im Ersten Weltkrieg). Obwohl dieser Motor 20 PS weniger als der Mercedes D.IV produzierte, war das resultierende Flugzeug leichter als der C.V und behielt eine ähnliche Leistung bei. Der C.VII verwendete Ohrstrahler (wie auch der C.V/16)

Der Prototyp C.VII war im Frühjahr 1916 fertig und wurde im Juni getestet. Er trat im September-Oktober 1916 in Frontdienst ein und war als erster der 200 PS starken Albatros-Scouts, die in bedeutender Stückzahl produziert wurden, sehr willkommen. Die C.VII wurde als Aufklärungsflugzeug, zur Artillerieaufklärung und sogar für leichte Bombardierungen eingesetzt, obwohl sie nur vier 12,5 kg Bomben tragen konnte. Wie bei den meisten Flugzeugen der Albatros C-Serie war es mit einem nach vorne feuernden Maschinengewehr und einem flexibel montierten Geschütz bewaffnet. Der C.VII war von Dezember 1916 bis Juni 1917 im Großeinsatz, als er durch den Rumpler C.IV, LVG C.V und DFW C.V. ersetzt wurde. Der C.VII blieb bis Kriegsende als fortgeschrittener Ausbilder im Einsatz. 346 waren Ende Dezember 1917 noch in Gebrauch und 100 überlebten noch 1920.

Die C.VII wurde von Albatros, von OAW (einer Albatros-Tochter) und von den Bayerischen Flugzeugwerken (BFW) hergestellt. Die BFW-Flugzeuge hießen ursprünglich BFW Bay C.II, wurden aber später als Albatros C.VII (Bay) umbenannt. Sie waren nicht so gut gebaut wie die Albatros-Maschinen, und möglicherweise wurden nur 75 der 200 bei BFW bestellten Flugzeuge ausgeliefert. Die Gesamtzahl der produzierten Exemplare ist unklar, lag aber bei mindestens 500.

Motor: Benz Bz.IV Reihenkolbenmotor
Leistung: 200 PS
Spannweite: 41 Fuß 4,75 Zoll
Länge: 28 Fuß 6,5 Zoll
Höhe: 11 Fuß 9,75 Zoll
Leergewicht: 2.180lb
Maximales Abfluggewicht: 3.417lb
Höchstgeschwindigkeit: 106 mph
Steigrate: 8 Minuten bis 3.280 Fuß
Service-Obergrenze: 16.405ft
Ausdauer: 3 Stunden 30 Minuten
Bewaffnung: Ein flexibel montiertes 7,92-mm-Parabellum-Maschinengewehr, ein fest montiertes 7,92-mm-LMG 08/15, bis zu 200 Pfund Bomben


Albatros C.VII (verschiedene Skalen)

Albatros hatte eine Reihe von Zweisitzer der C-Klasse mit jeweils einem anderen Motor entworfen, und die Albatros C.VII zeigte den zuverlässigen und leistungsstarken Reihensechszylinder Benz Bz.IV. Als die Grenzen des Albatros C.V's Mercedes D.IV deutlich wurden, wurde der C.VII bekannt und wurde Ende 1916 und Anfang 1917 der häufigste deutsche Zweisitzer an der Front.

Sein Design lag etwas zwischen dem C.V/16 und C.V/17, so dass es einige der Funktionen der fortgeschritteneren Version erbte, einschließlich ausgewogener Steueroberflächen, aber bei anderen zurückblieb (beibehaltung der Ohrstrahler mit hohem Luftwiderstand).

Der C.VII erwies sich als zuverlässig und sehr erfolgreich und wurde in großen Stückzahlen produziert. Es wurde von Albatros, O.A.W. und B.F.W. Es diente in großer Zahl bis in die zweite Hälfte des Jahres 1917, als es langsam zugunsten überlegener Flugzeuge wie der D.F.W. LEBENSLAUF.

Dieses Flugzeug ist in den Maßstäben 1:144 und 1:285/6mm/1:288 erhältlich. Das Produkt im Maßstab 1:285 enthält zwei Flugzeuge mit jeweils abnehmbaren Propellerscheiben. Die beiden sind durch Wegwerf-Links verbunden.


Vor dem Bürgerrechtsgesetz

Nach dem Bürgerkrieg schaffte ein Trio von Verfassungsänderungen die Sklaverei ab (13. Änderung), machte die ehemals versklavten Menschen zu Bürgern (14 Änderung) und gab allen Männern das Wahlrecht unabhängig von der Rasse (15 Änderung).

Nichtsdestotrotz haben viele Staaten �sonders im Süden—Kopfgelder, Alphabetisierungstests und andere Maßnahmen verwendet, um ihre afroamerikanischen Bürger im Wesentlichen entrechtet zu halten. Sie erzwangen auch eine strikte Segregation durch “Jim Crow”-Gesetze und duldeten Gewalt von weißen supremacistischen Gruppen wie dem Ku-Klux-Klan.

Jahrzehntelang nach dem Wiederaufbau verabschiedete der US-Kongress kein einziges Bürgerrechtsgesetz. Schließlich richtete sie 1957 eine Bürgerrechtsabteilung des Justizministeriums zusammen mit einer Bürgerrechtskommission ein, um diskriminierende Bedingungen zu untersuchen.

Drei Jahre später stellte der Kongress vom Gericht ernannte Schiedsrichter zur Verfügung, um Schwarzen bei der Registrierung zur Wahl zu helfen. Beide Rechnungen wurden stark verwässert, um den Widerstand des Südens zu überwinden.

Als John F. Kennedy 1961 ins Weiße Haus einzog, verzögerte er zunächst die Unterstützung neuer Antidiskriminierungsmaßnahmen. Aber mit Protesten im ganzen Süden —, darunter einer in Birmingham, Alabama, wo die Polizei gewaltlose Demonstranten mit Hunden, Knüppeln und Hochdruck-Feuerwehrschläuchen brutal unterdrückte, beschloss Kennedy zu handeln.

Im Juni 1963 schlug er die bei weitem umfassendste Bürgerrechtsgesetzgebung bis heute vor und sagte, dass die Vereinigten Staaten “ nicht völlig frei sein werden, bis alle ihre Bürger frei sind.”


Albatros C XII

Die altgediente Albatros C-Klasse gehörte zu den feinsten und anpassungsfähigsten Aufklärungsflugzeugen des Ersten Weltkriegs. Sie vereinten gute Leistung und Zuverlässigkeit in einer ästhetisch ansprechenden Zelle.

Die Albatros-Familie von zweisitzigen Aufklärungsflugzeugen entstand aus der unbewaffneten B-Serie der Vorkriegszeit. Die neuen C-Versionen, die 1915 eingeführt wurden, waren bewaffnet, stärker gebaut und zu defensiven Manövern fähig. Aufeinanderfolgende Modelle waren tendenziell besser bewaffnet und angetrieben, und 1917 gipfelte der Trend in der Einführung des C X-Modells. Diese Version war mit dem neuen 260-PS-Mercedes D IVa-Motor ausgestattet, der ihr eine höhere Geschwindigkeit und Höhe als frühere Versionen ermöglichte. Es krönte eine Tendenz in der Aufklärungsfamilie, immer mehr Merkmale der berühmten D-Serie von Jägern zu integrieren. Es hatte auch verlängerte Flügel, die bündig montierte Kühler und Doppelquerruder beherbergten. Die C X zeigte eine gute Höhenleistung und die zweiköpfige Besatzung trug ihren eigenen Sauerstoffvorrat zusammen mit einem drahtlosen Funkgerät in die Höhe. Das Flugzeug nahm im Sommer 1917 den Außendienst auf und erwies sich als Fotoplattform und Artilleriebeobachter als äußerst erfolgreich. Insgesamt wurden 330 Maschinen gebaut, die bis Kriegsende mit Auszeichnung dienten.

Im Laufe der Zeit folgte Albatros mit einem verbesserten Modell des C X, dem C XII. Aus ästhetischer Sicht war dies das angenehmste Flugzeug der gesamten Serie. Die C XII war die erste Aufklärungsmaschine, die direkt den charakteristischen elliptischen Rumpfquerschnitt der berühmten D-Serien-Jäger integriert. Es verwendet auch eine vergrößerte, gebogene Schwanzflosse, die stark an die Scouts erinnert, zusammen mit einer dreieckigen Bauchflosse, die an der Schwanzkufe befestigt ist. Motor, Tragfläche und Fahrwerk des Vorgängerflugzeugs wurden jedoch beibehalten. Die Gesamtwirkung der neuen Maschine war schlicht und elegant. Bei aller Raffinesse konnte sich der C XII jedoch in Bezug auf die Leistung gegenüber dem C X kaum verbessern. Es wurde dennoch in einigen Stückzahlen eingesetzt und diente bis zum Waffenstillstand neben früheren Versionen.


Wer war Kleopatra?

Der Kampf mit ihrem jugendlichen Bruder um den Thron Ägyptens verlief nicht so gut, wie es Kleopatra VII. erhofft hatte. Im Jahr 49 v. Chr. hatte Pharao Ptolemaios XIII., auch ihr Ehemann und nach dem Willen ihres Vaters ihr Mitherrscher, seine Schwester aus dem Palast von Alexandria vertrieben, nachdem Kleopatra versucht hatte, sich zur alleinigen Herrscherin zu machen. Die Königin, damals Anfang Zwanzig, floh nach Syrien und kehrte mit einer Söldnerarmee zurück, wo sie ein Lager vor den Toren der Hauptstadt aufschlug.

Verwandte Bücher

Verwandte Inhalte

Auf der Suche nach einem nach Ägypten geflohenen militärischen Rivalen traf der römische General Julius Caesar im Sommer 48 v. Chr. in Alexandria ein und wurde in die ägyptische Familienfehde hineingezogen. Ägypten war jahrzehntelang ein unterwürfiger Verbündeter Roms gewesen, und die Bewahrung der Stabilität des Niltals mit seinem großen landwirtschaftlichen Reichtum lag im wirtschaftlichen Interesse Roms. Caesar ließ sich im königlichen Palast von Alexandria nieder und berief die streitenden Geschwister zu einer Friedenskonferenz, die er als Schlichter plante. Aber die Truppen von Ptolemaios XIII. verhinderten die Rückkehr der Schwester des Königs nach Alexandria. Im Bewusstsein, dass Caesars diplomatische Intervention ihr helfen könnte, den Thron wiederzuerlangen, heckte Kleopatra einen Plan aus, um sich für eine Audienz bei Caesar in den Palast einzuschleichen. Sie überredete ihren Diener Apollodoros, sie in einen Teppich (oder nach einigen Quellen in einen Sack zur Aufbewahrung von Bettwäsche) einzuwickeln, den er dann dem 52-jährigen Römer überreichte.

Das Bild der jungen Kleopatra, die aus einem entfalteten Teppich stolpert, wurde in fast jedem Film über sie dramatisiert, von der Stummfilmzeit bis zu einer TV-Miniserie von 1999, aber es war auch eine Schlüsselszene in der Inszenierung ihres eigenen Lebens der echten Kleopatra. "Sie hat von dem Moment an, als sie vor Caesar auf der Weltbühne ankam, alle ihre Talente eingesetzt", sagt die Ägyptologin Joann Fletcher, Autorin einer in Kürze erscheinenden Biografie. Kleopatra die Große.

Kleopatra und Caesar von Jean-Léon Gérôme porträtiert die Szene, in der Kleopatra aus dem Teppich auftaucht—wahrscheinlich etwas zerzaust, aber in ihrer besten Pracht gekleidet—und Cäsar um Hilfe bittet, die Geste, die Roms zukünftigen Diktator für- Leben. Mit seiner Hilfe erlangte Kleopatra den Thron Ägyptens zurück. (Bildquelle: Wikimedia Commons) Kleopatras Selbstmord fasziniert Künstler seit Jahrtausenden, obwohl ihre Todesursache möglicherweise eher Gift als Schlangenbiss war, wie in dargestellt Der Tod von Kleopatra von Reginald Arthur (1892). (Bildquelle: Wikimedia Commons) 1963 nahm Cleopatra ein weiteres Image an, als Elizabeth Taylor im Film die Rolle neben Richard Burton als Mark Antony und Rex Harrison als Julius Caesar spielte Kleopatra. (Bildquelle: Wikipedia) Diese Münze mit einem Porträt von Kleopatra aus dem Jahr 32 v. Es ist eine irrelevante Frage, sagt Biografin Joann Fletcher. "Ihre Wirkung auf die Antike wird übersehen, denn die Welt hat diese Besessenheit, wenn es um Frauen geht. Die Leute können sie nur danach beurteilen, ob sie schön sind. Niemand hat jemals gesagt: 'Mark Antony: Wie gut war er?'" (Mit freundlicher Genehmigung der Newcastle University, UK) (Porträt einer Königin) Die ägyptische Königin umgab sich häufig mit Prunk, doch Luxus war weniger Genuss als politisches Mittel. ("Anthony und Kleopatra" von Lawrence Alma-Tadema, 1885 / WikiArt) Auf diesem Foto eines Van-der-Wyde-Gemäldes von Kleopatra sehen wir, dass Kunst Kunst imitiert, da Kleopatra für das ägyptische Publikum Porträts von sich selbst im traditionellen ägyptischen Stil in Auftrag gab. (Smithsonian Institute Forschungsinformationssystem) Der Tod von Kleopatra von Edmonia Lewis (1876) zeigt eine Schnitzerei der ägyptischen Königin, nachdem sie sich selbst getötet hat, anstatt sich von den römischen Behörden entführen zu lassen. (Smithsonian American Art Museum) In dem Tod von Kleopatra, von Guido Cagnacci (einem italienischen Maler des Spätbarocks), wird eine populäre Theorie über den Selbstmord von Kleopatra zum Leben erweckt, indem sie von einer Rappe in die Brust gebissen wurde. Eine andere Theorie besagt, dass sie ein giftiges Tonikum getrunken hat. (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Wie die meisten Monarchen ihrer Zeit sah sich Kleopatra von Geburt an als göttlich an, sie und andere Mitglieder ihrer Familie wurden zu Göttern und Göttinnen erklärt. Cleopatra ist sehr bildbewusst und bewahrte ihre Mystik durch Prachtschauen, identifizierte sich mit den Gottheiten Isis und Aphrodite und schuf einen Großteil der Mythologie, die sie bis heute umgibt. Obwohl Hollywood-Versionen ihrer Geschichte voller Anachronismen, Verzierungen, Übertreibungen und Ungenauigkeiten sind, teilen die Cleopatras von Elizabeth Taylor, Vivien Leigh und Claudette Colbert mit der wahren Königin die Liebe zum Prunk. "Cleopatra war eine Herrin der Verkleidung und des Kostüms", sagt Fletcher. "Sie könnte sich dem Anlass entsprechend neu erfinden, und ich denke, das ist ein Zeichen des vollendeten Politikers."

Als Kleopatra aus dem Teppich auftauchte "wahrscheinlich etwas zerzaust, aber in ihrer besten Pracht" und Cäsar um Hilfe anbettelte, gewann die Geste Roms zukünftigen Diktator auf Lebenszeit. Mit seiner Hilfe erlangte Kleopatra den Thron Ägyptens zurück. Ptolemaios XIII. rebellierte gegen den Waffenstillstand, den Caesar verhängt hatte, aber im darauffolgenden Bürgerkrieg ertrank er im Nil und ließ Kleopatra sicher an der Macht.

Obwohl Kleopatra ihm einen Sohn gebar, war Caesar bereits verheiratet, und der ägyptische Brauch verlangte, dass Kleopatra ihren verbleibenden Bruder, Ptolemaios XIV., heiratete. Caesar wurde 44 v. Chr. ermordet und Kleopatra ließ Ptolemaios XIV. Um ihren Einfluss auf den Thron zu festigen, entließ sie auch ihre rebellische Schwester Arsinoe. Eine solche Rücksichtslosigkeit war nicht nur ein gemeinsames Merkmal der ägyptischen Dynastiepolitik zu Kleopatras Zeiten, sie war auch notwendig, um ihr eigenes Überleben und das ihres Sohnes zu sichern. Nachdem alle inneren Bedrohungen beseitigt waren, machte sich Kleopatra daran, Ägypten zu regieren, die reichste Nation der Mittelmeerwelt und die letzte, die unabhängig von Rom blieb.

Was für ein Pharao war Kleopatra? Die wenigen verbliebenen zeitgenössischen ägyptischen Quellen deuten darauf hin, dass sie bei ihrem eigenen Volk sehr beliebt war. Ägyptens in Alexandria ansässige Herrscher, einschließlich Kleopatra, waren ethnische Griechen und stammten von Alexander dem Großen General Ptolemaios I. Soter ab. Sie hätten Griechisch gesprochen und griechische Bräuche beachtet und sich von der ethnisch ägyptischen Mehrheit abgegrenzt. Aber im Gegensatz zu ihren Vorfahren machte sich Kleopatra tatsächlich die Mühe, die ägyptische Sprache zu lernen. Für das ägyptische Publikum gab sie Porträts von sich selbst im traditionellen ägyptischen Stil in Auftrag. In einem Papyrus datiert auf 35 v. Kleopatra heißt Philopatris, "die ihr Land liebt." Indem sie sich als wahrhaft ägyptischer Pharao identifizierte, nutzte Kleopatra Patriotismus, um ihre Position zu festigen.

Das außenpolitische Ziel Kleopatras war es, neben der Wahrung ihrer persönlichen Macht, die Unabhängigkeit Ägyptens vom schnell expandierenden Römischen Reich zu bewahren. Durch Handel mit östlichen Nationen – Arabien und möglicherweise sogar bis nach Indien – baute sie Ägyptens Wirtschaft auf und stärkte den Status ihres Landes als Weltmacht. Indem sie sich mit dem römischen General Mark Antony verbündete, hoffte Kleopatra, Octavian, den Erben Julius Cäsars und Rivalen des Antonius, davon abzuhalten, Ägypten zu einem Vasallen Roms zu machen. Alte Quellen machen deutlich, dass Kleopatra und Antonius sich liebten und dass Kleopatra Antonius noch drei Kinder gebar, die Beziehung war auch für eine ägyptische Königin sehr nützlich, die ihr Reich erweitern und schützen wollte.

Obwohl einige moderne Historiker Kleopatra als fähige, beliebte ägyptische Führerin dargestellt haben, neigen wir dazu, sie uns mit römischen Augen vorzustellen. Zu ihren Lebzeiten und im Jahrhundert nach ihrem Tod stellte die römische Propaganda, die größtenteils von ihrem Feind Octavian stammte, Kleopatra als gefährliche Hure dar, die Sex, Hexerei und List einsetzte, während sie nach Macht griff, die über das hinausging, was für eine Frau angemessen war. Der Dichter Horace, der im späten ersten Jahrhundert v. Chr. schrieb, nannte sie "Eine verrückte Königin. Verschwörung. Fast ein Jahrhundert später bezeichnete der römische Dichter Lucan sie als "die Schande Ägyptens, die laszive Wut, die zum Fluch Roms werden sollte".

Nachdem sich die römischen Gemüter abgekühlt hatten, veröffentlichte der griechische Historiker Plutarch eine sympathischere Biographie. Kleopatra wurde eine tragische Heldin, mit der Liebe zu Antony ihre einzige Motivation. In den nächsten zwei Jahrtausenden entstanden unzählige Gemälde und Dramatisierungen, darunter Shakespeares Antonius und Kleopatra und John Drydens Alles für die Liebe—konzentrierte sich auf die fantastischen Details ihres Selbstmords, nachdem Octavian Antony besiegt hatte. Wir wissen mit ziemlicher Sicherheit, dass Kleopatra zusammen mit ihren beiden vertrauenswürdigsten Dienern sich am 12. August 30 v. Chr. umbrachte, um der Gefangennahme durch Octavian zu entgehen. Da jedoch selbst den Männern, die die Leichen fanden, die Tatsachen ihres Todes unklar waren, werden wir nie wissen, ob es die berühmte Rappe war, die die Königin tötete, oder eine geschmuggelte Giftphiole. Die Rapfenlegende hat sich jedoch durchgesetzt, und vor allem das Bild ihres Todes verlieh Kleopatra Unsterblichkeit.

Im Februar 2007 wurde eine kürzlich entdeckte Münze mit einem Porträt von Cleopatra an der Newcastle University in England ausgestellt, was ein neues Interesse an der Königin und eine Debatte darüber entfachte, ob sie wirklich so schön war, wie wir es uns vorstellen. Die auf 32 v. Chr. datierte Münze zeigt eine eher wohnliche Kleopatra mit großer Nase, schmalen Lippen und spitzem Kinn. Sie sieht nicht wie Elizabeth Taylor aus. Aber alte Historiker haben Kleopatra nie als große Schönheit bezeichnet, und zu ihrer Zeit galt sie nicht als romantische Heldin. In seinem 75 n. Chr. Leben des Antonius, Plutarch erzählt uns: "Ihre eigentliche Schönheit war nicht so bemerkenswert, dass niemand mit ihr verglichen werden konnte oder dass niemand sie sehen konnte, ohne davon beeindruckt zu sein, aber der Kontakt ihrer Gegenwart war unwiderstehlich. Der Charakter, der alle begleitete sie sagte oder tat, war etwas Bezauberndes."

Kleopatras Schönheit (oder ihr Fehlen) war für die Römer, die sie kannten, und das von ihr regierte ägyptische Volk irrelevant. Die echte Kleopatra hatte Charisma, und ihre Sexyness rührte von ihrer Intelligenz her – was Plutarch als „den Charme ihres Gesprächs“ bezeichnete – und nicht von ihren kohlrandigen Augen. Pharao Cleopatra VII war ein brillanter Anführer, sagt Joann Fletcher. "Sie war eine der dynamischsten Figuren, die die Welt je gesehen hat. Und ich denke nicht, dass das übertrieben ist."

Über Amy Crawford

Amy Crawford ist eine in Michigan ansässige freiberufliche Journalistin, die über Städte, Wissenschaft, Umwelt, Kunst und Bildung schreibt. Eine lange Zeit Smithsonian Mitwirkende, ihre Arbeit erscheint auch in CityLab und der Boston Globe.


Varianten

Allgemeine Eigenschaften

  • Besatzung: zwei, Pilot und Beobachter
  • Länge: 8,70 m (28 Fuß 6 Zoll)
  • Spannweite: 12,78 m (41 Fuß 11 Zoll)
  • Höhe: 3,8 m (12 Fuß 6 Zoll)
  • Flügelfläche: 43,4 m² (467 ft²)
  • Leergewicht: 989 kg (2.180 lb)
  • Bruttogewicht: 1.550 kg (3.420 lb)
  • Kraftwerk: 1 × Benz Bz.IV, 150 kW (200 PS)
  • Maximale Geschwindigkeit: 170 km/h (110 mph)
  • Ausdauer: 3 1/3 Stunden
  • Leistungsgrenze: 5.000 m (16.500 Fuß)
  • Steiggeschwindigkeit: 3,2 m/s (630 Fuß/min)
  • 1 × nach vorne feuerndes 7,92 mm (.312 in) Spandau LMG 08/15 Maschinengewehr
  • 1 × 7,92 mm (.312 in) Parabellum MG14 Maschinengewehr für Beobachter
  • 90 kg Bomben

Hatschepsuts Aufstieg zur Macht

Hatschepsut war die ältere von zwei Töchtern von Thutmosis I. und seiner Königin Ahmes. Nach dem Tod ihres Vaters wurde die 12-jährige Hatschepsut Königin von Ägypten, als sie ihren Halbbruder Thutmosis II., den Sohn ihres Vaters und einer seiner Nebenfrauen, heiratete, die um 1492 v. Chr. den Thron seines Vaters erbte. Sie hatten eine Tochter, Neferure. Thutmosis II. starb jung, um 1479 v. Chr., und der Thron ging an seinen kleinen Sohn, der ebenfalls von einer Nebenfrau geboren wurde. Nach dem Brauch begann Hatschepsut, als Regentin von Thutmosis III.

Wusstest du schon? Hatschepsut war erst die dritte Frau, die in 3000 Jahren altägyptischer Geschichte Pharao wurde, und die erste, die die volle Macht dieser Position erlangte. Kleopatra, die ebenfalls diese Macht ausübte, sollte etwa 14 Jahrhunderte später regieren.

Nach weniger als sieben Jahren jedoch unternahm Hatschepsut den beispiellosen Schritt, selbst den Titel und die vollen Befugnisse eines Pharaos anzunehmen und wurde mit Thutmosis III. Obwohl Ägyptologen in der Vergangenheit der Ansicht waren, dass es nur der Ehrgeiz der Königin war, der sie antrieb, haben neuere Wissenschaftler vorgeschlagen, dass der Umzug auf eine politische Krise zurückzuführen sein könnte, wie eine Bedrohung durch einen anderen Zweig der königlichen Familie, und dass Hatschepsut möglicherweise handeln, um den Thron für ihren Stiefsohn zu retten.


Albatros J1

Die Albatros J.I wurde aus der C.XII entwickelt und nutzte deren Tragflächen und Leitwerk. Der ovale D.V-ähnliche Rumpf wurde durch ein zweckmäßiges, plattenseitiges Modell ersetzt, bei dem der Mannschaftsraum mit 1080 lbs/490 kg 5 mm dicker Chrom-Nickel-Stahlplatte umschlossen war. Es scheint Ende 1917 in Dienst gestellt worden zu sein und wurde im Frühjahr 1918 während der deutschen Offensiven eingesetzt. Es erwies sich als beliebt bei Besatzungen und diente bis zum Waffenstillstand. Die Rolle des J.I war die Aufklärung auf niedrigen Schlachtfeldern und Nahunterstützungsoperationen, die oft bis zu einer Tiefe von 50 Fuß durchgeführt wurden, wo sie ohne den Panzerschutz extrem anfällig für Bodenfeuer gewesen wäre. Es war mit einem flexiblen Parabellum-MG im hinteren Cockpit bewaffnet und einige Flugzeuge trugen neben dem MG eine zusätzliche 20-mm-Becker-Kanone. Dies könnte gegen alliierte Panzer und Verteidigungsstellungen verwendet werden. Der Motorraum der J.I war nicht gepanzert, aber die im Juni 1918 eingeführte J.II behob dieses Manko. Diese Version führte die Zwillingsspandau-MGs ein, die mit einem 45-Grad-Winkel durch den Boden feuerten und vom Beobachter durch eine Öffnung gerichtet wurden. Angetrieben von einem 200 PS starken Benz war die Leistung aufgrund des Gewichts der Panzerung bescheiden, 90 Meilen pro Stunde. Der J.II, mit zusätzlicher Panzerung, verwendete die 220-PS-Version, war aber ansonsten dem J.I ähnlich. Während die Panzerung hochriskante Missionen auf niedrigem Niveau erlaubte, war sie auch gegen Luftangriffe geschützt. Ziemlich sicher habe ich irgendwo gelesen, dass nur sehr wenige J-Typen im Luftkampf abgeschossen wurden und dass es nur wenige Verluste gab und sie durch Bodenfeuer verursacht wurden. Andere Beispiele von J-Typen wurden von AEG hergestellt, die den C.IV modifizierte und mit über 600 gebauten der zahlreichste Typ war, der Junkers J.I Mobel-Wagen mit 227 gebauten und 240 Albatros Js wurden hergestellt. Zwei J.Is wurden von Austro Ungarn eingesetzt und nach dem Krieg setzten die Polen 10 Flugzeuge ein. Andere Beispiele landeten laut Wiki in Norwegen und der Ukraine. Der Bausatz ist eine Vakuumform und hat Weißmetallmotor, Propeller, Kanonenring, mgs usw. und Transfermöglichkeiten für ein deutsches Flugzeug mit Eisernen Kreuzen oder ein polnisches Flugzeug mit den rot-weißen Schachbrettmarkierungen. Kondensstreifenstrebe und -stange werden mitgeliefert. Es passte gut zusammen und misst ziemlich genau. Der übliche Vorbehalt bezüglich Vakuum bildet, dass Teile wie Fahrwerk und Heckkufe zerkratzt werden müssen und ich habe die Heckflosse/Ruder durch ein modifiziertes Teil von einem Airfix D.V. ersetzt. Ein angenehmer Bau.


Kleopatra stirbt durch Selbstmord

Kleopatra, Königin von Ägypten und Geliebte von Julius Cäsar und Mark Anton, nimmt sich nach der Niederlage ihrer Truppen gegen Octavian, den zukünftigen ersten Kaiser von Rom, das Leben.

Kleopatra, geboren 69 v. Chr., wurde nach dem Tod ihres Vaters, Ptolemaios XII., 51 v. Chr. Kleopatra VII., Königin von Ägypten. Ihr Bruder wurde zur gleichen Zeit König Ptolemaios XIII, und die Geschwister regierten Ägypten unter dem formellen Titel Ehemann und Ehefrau. Kleopatra und Ptolemäus waren Mitglieder der mazedonischen Dynastie, die Ägypten seit dem Tod Alexanders des Großen 323 v. Chr. regierte. 

Obwohl Kleopatra kein ägyptisches Blut hatte, lernte sie allein in ihrem Herrscherhaus Ägyptisch. Um ihren Einfluss auf das ägyptische Volk zu stärken, wurde sie auch zur Tochter des ägyptischen Sonnengottes Re erklärt. Kleopatra geriet bald mit ihrem Bruder in Streit, und 48 v. Chr. brach der Bürgerkrieg aus.

Auch Rom, die größte Macht der westlichen Welt, wurde zu dieser Zeit von einem Bürgerkrieg heimgesucht. Gerade als Kleopatra ihren Bruder mit einer großen arabischen Armee angreifen wollte, schwappte der römische Bürgerkrieg auf Ägypten über. Pompeius der Große, der in Griechenland von Julius Cäsar besiegt wurde, floh auf der Suche nach Trost nach Ägypten, wurde jedoch sofort von Agenten von Ptolemaios XIII. ermordet. Caesar kam kurz darauf in Alexandria an und beschloss, als er seinen Feind tot vorfand, die Ordnung in Ägypten wiederherzustellen.

Während des vorigen Jahrhunderts hatte Rom zunehmende Kontrolle über das reiche ägyptische Königreich ausgeübt, und Kleopatra versuchte, ihre politischen Ziele durch die Gewinnung der Gunst Caesars voranzutreiben. Sie reiste zum königlichen Palast in Alexandria und wurde angeblich in einem Teppich eingerollt zu Caesar getragen, der als Geschenk angeboten wurde. Kleopatra, schön und verführerisch, fesselte den mächtigen römischen Führer, und er stimmte zu, für sie im ägyptischen Bürgerkrieg zu intervenieren.


Cleopatra’s Verführung von Mark Antony

Mit ihrem kleinen Sohn als Mitregentin war Kleopatras Machterhalt in Ägypten sicherer denn je. Dennoch führte die unzuverlässige Überschwemmung des Nils zu Ernteausfällen, was zu Inflation und Hunger führte. Unterdessen tobte in Rom ein Konflikt zwischen einem zweiten Triumvirat von Caesars Verbündeten (Mark Antony, Octavian und Lepidus) und seinen Mördern Brutus und Cassius. Beide Seiten baten um ägyptische Unterstützung, und nach einigem Hinhalten schickte Kleopatra vier römische Legionen, die von Caesar in Ägypten stationiert waren, um das Triumvirat zu unterstützen. 42 v. Chr., nachdem Mark Anton und Octavian die Truppen von Brutus und Cassius in den Schlachten von Philippi besiegt hatten, teilten sich die Macht in Rom.

Mark Antony berief Kleopatra bald in die zizilianische Stadt Tarsus (südlich der modernen Türkei), um die Rolle zu erklären, die sie in den komplizierten Nachwirkungen von Caesars Ermordung gespielt hatte. Nach der von Plutarch aufgezeichneten (und später von William Shakespeare berühmten dramatisierten) Geschichte segelte Kleopatra in einem kunstvollen Schiff nach Tarsus, gekleidet in die Gewänder der Isis. Antonius, der sich mit der griechischen Gottheit Dionysos verbündete, wurde von ihrem Charme verführt. 


Schau das Video: HURGHADA Best hotels for 2021 travel: Top 10 resorts in Hurghada, Egypt


Bemerkungen:

  1. Moses

    Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach irren Sie sich. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden kommunizieren.

  2. Nikojora

    Das Thema lesen?

  3. Pelleas

    der prächtige Satz

  4. Darwish

    Gibt es einen anderen Ausweg?

  5. Yateem

    Du hast nicht recht. Ich kann es beweisen. Schreib mir per PN, wir reden.



Eine Nachricht schreiben