James Edmondson

James Edmondson


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

James Edmondson wurde am 29. Juni 1887 geboren. Nach seiner Ausbildung an der University College School trat er der britischen Armee bei. Edmondson kämpfte im Ersten Weltkrieg und wurde bei Passchendale vergast. Er erholte sich und wurde 1918 in den Stab des Ostkommandos berufen.

Ein Mitglied der Konservativen Partei Edmondson diente im Oxfordshire County Council (1922-37). Edmondson wurde im November 1922 in das Unterhaus gewählt. Er hatte mehrere Regierungsposten inne, darunter Parlamentssekretär im Rentenministerium (1925-31) und Assistant Government Whip (1937).

Im Mai 1939 gründete Archibald Ramsay einen Geheimbund namens Right Club. Dies war ein Versuch, all die verschiedenen rechten Gruppen in Großbritannien zu vereinen. Oder in den Worten des Führers, "die Arbeit aller patriotischen Gesellschaften zu koordinieren". In seiner Autobiographie, Der namenlose Krieg, argumentierte Ramsay: „Das Hauptziel des Right Club war es, die Aktivitäten des organisierten Judentums im Lichte der Beweise, die mir 1938 zugingen, zu bekämpfen und aufzudecken. Unser erstes Ziel war es, die Konservative Partei vom jüdischen Einfluss zu befreien, und der Charakter unserer Mitgliedschaft und unserer Treffen entsprach genau diesem Ziel."

Mitglieder des Right Club waren Edmondson, William Joyce, Anna Wolkoff, Joan Miller, AK Chesterton, Francis Yeats-Brown, Lord Redesdale, 5th Duke of Wellington, Duke of Westminster, EH Cole, John Stourton, Thomas Hunter, Aubrey Lees, Ernest Bennett, Charles Kerr, Samuel Chapman, John MacKie, Mavis Tate, Marquess of Graham, Margaret Bothamley, Earl of Galloway, HT Mills, Richard Findlay und Serrocold Skeels.

James Edmondson schied im Juni 1945 aus dem House of Commons aus. Er wurde Baron Stanford und saß bis zu seinem Tod am 16. Mai 1959 im House of Lords.


James E. Edmondson

Er absolvierte die Central High School in Muskogee, Oklahoma, bevor er die Northeastern State University besuchte. [3] Nach seinem Abschluss an der NSU im Jahr 1967 diente er zwei Jahre lang in der United States Navy. [4] Er erwarb 1973 seinen J.D. [5] Abschluss am Georgetown University Law Center. Von 1976 bis 1978 war er stellvertretender Bezirksstaatsanwalt in Muskogee County, Oklahoma. [6] Von 1978 bis 1981 war er in der US-Staatsanwaltschaft in Muskogee, Oklahoma, als stellvertretender US-Staatsanwalt und später als stellvertretender US-Staatsanwalt tätig. [7] Von 1981 bis 1983 war er zusammen mit seinem Bruder Drew Edmondson Partner in der Edmondson Law Firm. [8]

1983 wurde er zum Richter für den 15. Bundesstaat Judicial District ernannt und bekleidete dieses Amt bis zu seiner Ernennung zum Obersten Gerichtshof von Oklahoma. [9]

Gouverneur Brad Henry ernannte Edmondson 2003 zum stellvertretenden Richter des Obersten Gerichtshofs von Oklahoma und ersetzte damit den zurückgetretenen Richter Hardy Summers. Edmondson wurde bei den Wahlen 2006 auf dem Gericht eingesetzt und diente von 2009 bis 2010 als Chief Justice. Bei den Wahlen 2016 wurde er erneut auf dem Gericht eingesetzt. [10]

Edmondson wurde in Kansas City, Missouri, geboren [11] und ist der Sohn von Ed Edmondson, einem ehemaligen US-Kongressabgeordneten aus Oklahoma, und June Edmondson, einem Neffen des ehemaligen US-Senators und Gouverneurs von Oklahoma J. Howard Edmondson und dem Bruder des ehemaligen Der Generalstaatsanwalt von Oklahoma, Drew Edmondson.

Er ist mit Suzanne Rumler Edmondson verheiratet und hat zwei Kinder. [12] Seine Tochter Sarah Edmondson wurde für ihre Rolle in einem Verbrechensrausch, der angeblich von dem Film Natural Born Killers inspiriert war, mit ihrem Freund zu 35 Jahren Gefängnis verurteilt, der einen Mord und einen Raubüberfall in Mississippi sowie einen Raub und einen versuchten Mord beinhaltete in Louisiana. [13] [14] Sarah Edmondson wurde am 20. Mai 2010 auf Bewährung freigelassen [15] und verbüßt ​​ihre Bewährung in Oklahoma, die am 1. Juni 2025 enden soll.


Jim Edmondson

James H. Edmondson, Principal der E&G Group, verfügt über mehr als dreißig Jahre Erfahrung in der Immobilienentwicklung und -finanzierung.

Herr Edmondson begann seine Geschäftskarriere 1972 in Washington, D.C. als Berater bei Touche Ross & Co., nachdem er als Offizier in der US-Armee gedient hatte. 1975 verließ Edmondson Touche Ross, um zu Realcon III in Columbus, Ohio, zu wechseln. Er und seine Partner entwickelten Eigentumswohnungen, verwalteten Immobilien und vermittelten Kredite für Banken. Während dieser Zeit war Edmondson als Berater bei einer Reihe von langfristigen Entwicklungsprojekten tätig.

1981 überredete Edmondson einen ehemaligen Kollegen und damaligen Direktor von Touche Ross, Tom Gallagher, mit ihm Edmondson & Gallagher zu gründen, um mit den neuen Finanzierungsinstrumenten und Steuergesetzen Nachkriegswohnungen in der Gegend von D. C. zu erwerben und zu sanieren. Das Unternehmen wuchs ein Portfolio von etwa 3.000 urkundenbeschränkten Einheiten und gründete eine Immobilienverwaltungsgesellschaft, die weitergeführt wird. E&G wurde Experte für Compliance-Fragen und die Sanierung von Mehrfamilienhäusern. Das Unternehmen und seine Auftraggeber entwickeln, besitzen und verwalten weiterhin bezahlbare Wohnungen.

Edmondson ist in Nord-Virginia in lokalen Angelegenheiten tätig. Er war Gründungsmitglied von AHOME, einer Interessenvertretung für erschwinglichen Wohnraum. Er war viele Jahre stellvertretender Vorsitzender der Health Systems Agency of Northern Virginia, war Ältester der Lewinsville Presbyterian Church und hatte andere verantwortungsvolle Positionen in Gemeindeorganisationen inne. Im Jahr 2009 ernannte ihn Gouverneur Kaine erneut zum Verbrauchervertreter des Virginia Board of Health.


Die Geschichte und Häresie der Theologie der Schwarzen Befreiung

Die meisten Evangelikalen sind mit den Ursprüngen und den grundlegenden Überzeugungen der Theologie der Schwarzen Befreiung nicht vertraut. Das ist vielleicht der Grund, warum viele Evangelikale heute mit ihren ketzerischen Lehren sympathisieren.

Der Einfluss der Theologie der Schwarzen Befreiung auf die Bewegung für soziale Gerechtigkeit innerhalb der Kirche ist für viele spürbar, die viel Zeit damit verbringen, die Theologie der Schwarzen Befreiung, die Geschichte der Schwarzen Kirche und die evangelische Bewegung für soziale Gerechtigkeit zu studieren.

Um es klar zu sagen, einige der lautstärksten Mitglieder der Bewegung für soziale Gerechtigkeit innerhalb der Kirche haben in der Vergangenheit die Theologie der Schwarzen Befreiung abgelehnt. Dazu gehören Menschen wie Thabiti Anyabwile, Anthony Bradley und Ekemini Uwan.

Trotzdem habe ich in den letzten Jahren private Gespräche mit vielen bekennenden Christen geführt, die die Theologie der Schwarzen Befreiung annehmen. Dies liegt zum Teil daran, dass der Gründer der Black Liberation Theology, James Cone, von Führern der sozialen Gerechtigkeit innerhalb der Kirche wie Jemar Tisby und in geringerem Maße von Mika Edmondson und anderen Bewunderung erfahren hat.

Normalerweise weigere ich mich, solche Namen so öffentlich zu teilen, nicht weil ich glaube, dass es sündhaft ist, dies zu tun. Und ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass ich die unvermeidlichen Anschuldigungen über meine Motive oder vermeintliche Gemeinheit fürchte. Normalerweise mag ich es nicht, die Namen von Leuten so zu teilen, weil einige Leser möglicherweise mit Angriffen auf die Leute reagieren, anstatt ihre Ideen anzugreifen.

Aber ich teile gerne ihre Tweets, denn da es heutzutage immer häufiger vorkommt, weigern sich viele Menschen anscheinend, ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Bewegung für soziale Gerechtigkeit zu akzeptieren. Zu oft scheinen sie, egal wie gnädig ich zu sein versuche, mehr daran interessiert zu sein, meine Motive zu erkennen, als schlechte Theologie zu erkennen.

Obwohl sich viele Christen weigern, den Einfluss der Theologie der Schwarzen Befreiung auf die Bewegung für soziale Gerechtigkeit zu akzeptieren, New York Times machen nicht dasselbe. Anfang dieser Woche veröffentlichten sie einen Artikel über die evangelische Bewegung für soziale Gerechtigkeit. Und in dem Artikel gibt ein Theologieprofessor am Southeastern Baptist Theological Seminary zu, dass “Cones Ideen sind im Spiel.”

Letztes Jahr habe ich einen Artikel geschrieben, in dem die evangelische Bewegung für soziale Gerechtigkeit mit der Theologie der Schwarzen Befreiung verglichen wurde. Aber das war ein einfacher und kurzer Artikel über die Bedeutung der Theologie der Schwarzen Befreiung in der heutigen Bewegung für soziale Gerechtigkeit.

Anfang des Jahres hatte ich das unglaubliche Privileg, einen Artikel mit 5.000 Wörtern über die Geschichte und Ketzerei der Theologie der Schwarzen Befreiung zu schreiben Jubiläum, eine Zeitschrift des Ezra Institute, einer der besten Ministerien Kanadas.

In dem Artikel erkläre ich, dass die Theologie der Schwarzen Befreiung eine tragische Folge von Sklaverei und Segregation in der amerikanischen Geschichte ist. In dem Artikel untersuche ich, wie James Cones Theologie der Höhepunkt der Theologie von Frederick Douglass, der Theologie von Walter Rauschenbusch, der Ideenologie von Malcom X und der Theologie von Martin Luther King Jr. in einem ist. Und schließlich erkläre ich, wie moderne Ereignisse wie die Fergusson Riots und der Einfluss von Black Lives Matter eine Form der Theologie der Schwarzen Befreiung in der Kirche geformt haben.

Wenn Sie wissen möchten, warum ich die Theologie der Schwarzen Befreiung als eine Theologie beschreibe, die das Böse mit dem Bösen vergelten soll, können Sie den 5.000 Wörter umfassenden Artikel auf Seite 15 der neuesten Ausgabe von . lesen Jubiläum, Hier.


Informationen zu James Edmondson

Aus dem Genforum.com-Beitrag von Stephen W. Edmondson:


JAMES EDMUNDSON (167_-1741) UND NACHKOMMEN (THOMAS-1)

James scheint der älteste Sohn von Thomas und Ann Gregory Edmundson zu sein. James Edmundson heiratete 1700 Judith Alleman Parr, die Witwe von Philip Parr (Essex County Marriages, Book 10, S. 70). Judith war die Tochter von Thomas Allaman aus Gloucester County. Das Testament von Philip Parr datiert auf den 30. Dezember 1699 und wurde am 10. Juni 1701 in Essex County bewiesen. Parr aus der South Farnham Parish in der Grafschaft Essex schenkt dem Verwandten Richard Carter, dem Ältesten, 150 Morgen Land auf dem Gleab Swamp Tochter Judith Parr, das gesamte Land in Middlesex County, das ihr früher von ihrem Großvater Thomas Alleman an Tochter Mary Parr, meiner Manor-Plantagentochter Constant Parr, Ehefrau Judith Parr, dem Rest meines Landschwiegervaters geschenkt wurde , Thomas Allaman, und Schwager, Herr Richard Covington, Testamentsvollstrecker. Am 11. Juni 1702 vollstreckte James Edmundson mit James Boughan als Sicherheit eine Anleihe an Thomas Ellis, unter der Bedingung, dass eine Berufung gegen ein Urteil gegen James Edmundson und Judith, seine Frau, Verwalter, mit dem Testament von Philip Parr , verstorben. Ein späteres Gerichtsdokument im Zusammenhang mit einer Klage vor dem Gericht stellte fest, dass Thomas Allaman, der am 9. März 1706 in Gloucester County starb, zweimal geheiratet hatte und von seiner ersten Frau eine Tochter Judith hatte, die Edmundson heiratete und Thomas Edmundson und John Edmundson hatte , beide im Jahr 1753 lebend. (William and Mary College Quarterly, Vol. 13, 276 Tyler's Quarterly, Vol. 1, S. 225).

März 1703/04. James Edmondson und Edward Adcocke waren Zeugen einer Schenkungsurkunde von Francis Thornton aus Stafford County. Testamente und Taten, Essex, Nr. 11, p. 214.

1704, Grafschaft Essex. James Edmondson meldete zusätzliches Inventar im Nachlass von Philip Parr. Tabak wegen des Nachlasses: Elizabeth Gregory, 180. Mr. Thomas Edmondson, 300. Mr. Bindrey, 100. Mr. Robert Deputy, 365. William Hudson, 15. Tim. Driscoll, 9. Henry Nixson, 15. Richard Huchens, 16. Richard Bradbury, 67. Robert Webb, 136. John Webb, 136. Edmond Roberts, 109. John Brasur, 210. John Brooks, 200. Francis Meriwether, 129.

James Edmundson besaß 500 Acres Land, wie auf der Quit Rent Roll, 1704, Essex County (Englisch Duplicates of Lost Virginia Records, von deCognets, S. 136, veröffentlicht 1958 Virginia Tax Records, S. 548), gezeigt wird. James und Joseph Edmundson wurden am 10. Juli 1703 Zeugen einer Urkunde, durch die John Haile, Sohn und Erbe des verstorbenen Kapitäns Richard Haile, 100 Morgen im King and Queen County verkauft, Teil eines größeren Grundstücks im Besitz von Kapitän Haile, Teil in King and Queen County und Teil in Essex (Deed Book 11, S. 29).

10. November 1704. James Edmondson wurde Zeuge einer Bindung für Nicholas Copeland als Vormund von Jno. Adkinson, Waise.

16. Februar 1705/06. James Edmondson erklärte, er schulde George Loyd, einem gewöhnlichen Halter, 1250 Pfund. Tabak, den er nicht annimmt.

23. Oktober 1712. Der Wille von John Braser wurde von James Edmondson, Thomas Russell und Ann Gibbons bezeugt.

12. März 1712/13. Eine Urkunde wurde von Plunkett Holt an John Boughan, Sr., 620 Acres, aufgenommen, beginnend am Kings Swamp unterhalb der Piscataway Mill. Bezeugt von Thomas Bryan und James Edmondson.

James Edmundson kaufte am 8. April 1714 150 Acres von Leonard Tarent und seiner Frau Mary (Deed Book?, S. 225, Essex County).

James Edmundson aus Essex County, 13. Januar 1714/15, verkaufte an seinen Bruder Samuel Edmundson 150 Morgen Land für 45 Pfund Sterling, gekauft von Leonard Tarent. Zeugen waren William Edmundson, Bryant Edmundson, Robert Bryant. Judith Edmundson, die Ehefrau von James, gab James Boughan die Vollmacht, auf ihr Mitgiftrecht zu verzichten. James und Benjamin Edmundson nahmen am 4. Dezember 1716 eine Bestandsaufnahme des Anwesens von Edward Coffy in Essex County vor. James Edmundson unterzeichnete 1716 eine Anleihe als Verwalter des Anwesens von Jeffery Dyer. James Edmondsons Land wird in einem Patent an Robert Forish in King . erwähnt und Queen County und in Essex, 22. Juni 1722. (Va. Gen., Bd. 3, S. 237).

Bond wurde wie folgt gemacht: Kennen Sie alle Männer durch diese Geschenke, die wir John Edmondson & Thomas Edmondson halten und fest an Thomas Waring Alexander Parker William Daingerfield und Mungo Roy Gentlemen, Friedensrichter für die Grafschaft Essex, ihre Erben und Nachfolger gebunden sind die Summe von eintausendfünfhundert Pfund Sterling, zu deren Zahlung wir wohl und wahrhaftig zu leisten sind, binden wir uns mit diesen Geschenken gesamtschuldnerisch an unsere Erben Exrs & Adms Bezeugen Sie unsere Hände und Siegel am 15. Die Verpflichtung besteht darin, dass, wenn der oben genannte Bound John Edmondson Executor of the Last Will and Testament of James Edmond-son desd eine wahrheitsgetreue und perfekte Bestandsaufnahme aller und einzelner Güter der beweglichen Sachen und Kredite der besagten Urkunde anfertigt oder erstellen lässt oder in den Besitz oder die Kenntnis des besagten John Edmondson oder in den Besitz oder die Kenntnis einer anderen Person oder anderer Personen für ihn gelangen, und dasselbe wird so gemacht zum Zeitpunkt seines Todes vor dem County Court of Essex auszustellen oder auszustellen zu veranlassen die zu einem beliebigen Zeitpunkt, nachdem er in die Hände oder den Besitz des besagten John Edmondson oder in die Hände oder den Besitz einer anderen Person oder anderer Personen gelangen soll, für ihn gut und wahrhaftig nach dem Gesetz verwalten und ferner eine gerechte und wahrheitsgetreue Rechenschaft ablegen seine Handlungen und Handlungen darin, wenn dies vom besagten Gericht verlangt wird, und auch alle Vermächtnisse, die in dem besagten Testament enthalten und spezifiziert sind, gut und wahrhaftig zu bezahlen und zu übergeben, soweit sich die besagten Güter, Mobilien und Kredite entsprechend ihrem Wert darauf erstrecken und die Das Gesetz soll dann diese Verpflichtung nichtig und wirkungslos sein, um in vollem Umfang in Kraft zu bleiben und Vertue. John Edmondson (Siegel) Tho Edmondson jr (Siegel)

Bei einem Gericht, das am 15. September 1741 für Essex County in Tappahannock abgehalten wurde, bestätigen John Edmondson und Thomas Edmondson jr. diese Anleihe als ihre Tat und Urkunde, deren Aufzeichnung angeordnet wurde. Test S Robinson


Das Testament von Judith Edmundson vom 6. März 1763 nennt Töchter: Constance Edmundson, Eliza Hull, Mary Breedlove, Judith Faulkner Sohn, John Edmundson. An Bruder William Alleman, Neger jetzt im Besitz von Toy Tabb. Söhne, John Edmundson und Thomas Edmundson. Zeugen: James Edmundson und Thomas Edmundson. Einige der Namen der Töchter stimmen nicht mit den Namen der Töchter im Testament ihres Mannes überein. Das bereits zitierte Testament von Phillip Parr nennt jedoch Töchter aus Parrs Ehe mit Judith: Judith, Mary und Con-stant Parr. Eine andere Quelle besagt, dass Constance Parr Thomas Edmundson geheiratet hat. (Bond, 18. Dezember 1750, bezogen auf den Nachlass von Thomas Edmundson). Judith Alleman Parr Edmundsons Bruder William Allaman starb 1732 und hinterließ eine Witwe Ann, die John Tabb heiratete und Humphrey Toy Tabb hatte (Tyler’s, Bd. I, S. 125). James Edmundsons Tochter Elizabeth Hay scheint 1741 eine Tochter Sarah Hay zu haben und 1763 erneut geheiratet zu haben (Eliza Hull). Die Enkel von James und Judith, John und Sarah Edmundson, scheinen die Kinder seines Sohnes James Edmundson Jr. und Christiana Gregory Edmundson zu sein. (Siehe Dinwiddie County).


Kinder von James Edmundson und Judith Allaman Parr Edmundson:

1. James Edmundson, Jr., der 1731 Christiana Gregory heiratete und 1734 starb und zwei Kinder, John und Sarah, hinterließ. Siehe Dinwiddie County für John. Als sein Großvater 1741 starb, hinterließ ihm die Plantage, auf der sein Vater gelebt hatte. Sarah war 1741 unverheiratet. 2. Thomas Edmundson, angeblich Kapitän Thomas Edmundson, wurde im Testament seines Vaters in Bezug auf Güter im Besitz von Thomas erwähnt. Da im Testament kein weiteres Vermächtnis angegeben ist, könnte man meinen, dass Thomas zu einem früheren Zeitpunkt ein größeres Vermögen erworben hatte. Er soll in der oben im William and Mary Quarterly zitierten Allaman-Klage im Jahr 1753 gelebt haben. Er war einer der Verwalter des Nachlasses seines Onkels Thomas mit der Witwe Constance. Seine männliche Linie scheint Ende des 18. Jahrhunderts ausgestorben zu sein. 3. John Edmundson, Testamentsvollstrecker seines Vaters. Soll auch 1753 leben. Wahrscheinlich der Mann, der 1765 die Westmoreland Resolutionen unterzeichnet hat. Siehe Testament von Joseph Greenhill unten. Verheiratet mit Catherine Dunn. Gestorben 1773. Viele Nachkommen. 4. Elizabeth Edmundson, die Mr. Hay vor 1741 heiratete und eine Tochter Sarah Hay hatte und anscheinend später Mr. Hull heiratete. Sarah Hay wurde 1741 im Testament ihres Großvaters benannt. 5. Sarah, die John Townley vor 1741 heiratete. Siehe Konto. 6. Susannah Edmundson, ledig im Jahr 1741. Braucht Nachforschungen.

Stiefkinder von James Edmundson, Kinder von Judith Allaman und Philip Parr:

1. Constance Parr, die Thomas Edmundson, den Bruder von James, heiratete. 2. Mary Parr, die Charles Breedlove geheiratet hat. (Deed, Essex County, 1.-2. Mai 1724. 3. Judith Parr, die Faulkner (wahrscheinlich Henry Faulkner) heiratete.

(Eliza Hull könnte eine weitere Tochter aus Judiths erster Ehe sein und nicht Elizabeth Edmundson, die jetzt mit einem zweiten Ehemann, Hull, verheiratet ist, wie vorgeschlagen. In Philip Parrs Testament wird jedoch keine Eliza Parr genannt).

4. Anne Parr, die William Boulware heiratete und in St. Anne Parish, Essex, lebte. Siehe die folgende Urkunde von 1941. Diese Tochter ist in keinem anderen Dokument, das ich gesehen habe, erwähnt und wäre nach der Testamentserrichtung geboren worden. SW


Kommentarwand

Sie müssen ein Mitglied der Genealogie der Edmondson-Familie sein, um Kommentare hinzufügen zu können!


Das ist Nathaniel Marmaduke Edmondson Grave Marker auf dem Rutledge Salem Cemetery


Dies ist Robert Spilsby Edmondsons Grabstein auf dem Friedhof Rutledge Salem

THOMAS EDMUNDSON (169?-1750) UND NACHKOMMEN
(Thomas-1)

Thomas ist wahrscheinlich ein jüngerer Sohn von Thomas Edmundson dem Einwanderer und seiner zweiten Frau Mary _____. Er wird im undatierten Testament seines Vaters genannt, das 1715 in Essex County auf Bewährung ausgestellt wurde und wahrscheinlich um 1698 eingezogen wurde. Er sollte auch „ein Pferd, einen Sattel und ein Zaumzeug erhalten, 2000 Pfund Tabak, die Hälfte von 4000 Pfund, die per Rechnung von meinem Sohn Samuel Edmundson fällig sind“.

Er scheint ein Gastwirt in Essex County gewesen zu sein, da er 1724 als „gewöhnlich“ eine Anleihe gab. Er besaß auch Land und beschäftigte sich mit anderen Geschäften. Aus seinem Namen „Glover Thomas“ in einer Aussage von John Fargeson im Jahr 1766 wurde abgeleitet, dass er Handschuhe herstellte oder verkaufte. Dies bezieht sich jedoch auf sein Leben auf dem alten Glover-Grundstück, das er erworben hatte. Sein Sohn William in seiner Aussage in Wright vs. Edmondson im Jahr 1765, dass sein Vater als Aufseher arbeitete. Wir müssen darauf achten, ihn von seinem sehr prominenten Neffen, dem Sohn von James und Judith Alleman Parr Edmondson, zu unterscheiden.

Er heiratete Constance Parr, Tochter von Phillip Parr und Judith Alleman Parr, um 1720 (Schätzung). Im Testament ihrer Mutter heißt sie Constance Edmundson. Essex Deeds and Wills, Buch 17, p. 323, zeigt den 2. Mai 1724, den Verkauf von 50 Acres von Thomas und Constance Edmundson, der an James Webster patentiert wurde „und jetzt gehören Constance Edmondson und Mary Breedlove als Erben von Mary Webb, Tochter von John Webster“ (Tylers, Vol. 17 , S. 105). Constance war eine Stieftochter von James Edmondson, dem älteren Bruder von Thomas, der die Witwe Judith Allaman Parr geheiratet hatte.

Thomas Edmundson, Ehemann von Constance, soll am 20. April 1749 gestorben sein. Sein Sohn William gab jedoch 1765 in einer Vernehmung das Jahr seines Todes mit 1750 an. Er starb vor dem 16. Oktober 1750, wie im Essex Order Book 16, s. 209, sagt uns: „Constantine Edmondson soll vor dem nächsten Gericht erscheinen, das für das County anhängig ist, und das letzte Testament und das letzte Testament ihres verstorbenen Mannes Thomas Edmondson vorlegen, falls es von ihm gemacht wurde. Das gleiche Auftragsbuch, S. 219, 18. Dezember 1750, sagt Constance Edmundson und Thomas Edmondson, Jr., beten die Verwaltung des Nachlasses und hinterließen eine Nachlassanleihe, die auch von John Edmondson unterzeichnet wurde. Konstanz mit einer Marke signiert. Eine Nachlassbewertung wurde von den Richtern angeordnet: Thomas Waring, Simon Miller, John Clements und James Jones, Gentlemen. Das Inventar und die Bewertung des Nachlasses von „Thomas Edmondson, decd.“ vom 19. Januar 1750/51 wurde am 22. Mai 1751 an das Gericht von Essex zurückgegeben und zur Aufnahme angeordnet. Will Book 9, S.67. Es zeigt Thos. Edmondson und Const. Edmondson als Administratoren. Eine unvollständige Liste (Seite 3) enthält:
3 alte Tabletts, ein Spinnrad, ein ? ? Tisch, ein Paar Baumwoll- und ein Paar Wollkarten, ein Parsolleder, ein altes Tubb & Piggin, ein Kuhfell, ein altes Zedernschwein, ein Zinnbason, ein Bratrost, ein Paar Feuerzangen, ein Eisenspieß, eine Bratpfanne, eine alte Tasche, ein kleiner alter Spiegel, ein Handtuch, zwei alte Handtücher, etwas Tischfutter, 2 Kissenbezüge, ein Neger namens Dick, eine Negerin namens Dinah, ein Negermädchen namens Frank, ein Negermädchen namens Inez?, ein Negerjunge namens Sam, acht Gänse und vier Gänser, ein kleiner Mahlstein, zwei Enten und ein Drake, ein Parsol mit altem Zinn, eine alte Zinnschale, ein Punschbaum, 3 Lämmer, ein Parsol Futter, vier Barrols & drei Scheffel von indischem Mais. (Viele Artikel unleserlich).

Thomas Edmondson, Jr. und John Edmondson waren beide Söhne von James Edmondson und Judith Parr Edmondson, Neffen des Verstorbenen. Die Absetzung von William Edmondson im Jahr 1766 macht deutlich, dass der Verwalter Kapitän Thomas Edmondson und nicht Thomas der Sohn des Verstorbenen war. (Auszüge der Aussagen von Lee Edmundson)

Das Testament von Judith Alleman Parr Edmundson, Witwe von James, 6. März 1763, benannte Töchter Constance Edmundson, Mary Breedlove, Judith Faulkner.
Da James und Judith keine Tochter namens Constance hatten, scheint es klar zu sein, dass Constance ein angeheirateter Edmundson und ein Kind aus Judiths erster Ehe war.

Eine Klage vor dem Chancery Court wurde 1765 von George Wright gegen William Edmondson in Essex eingereicht. Wright versuchte mehr als 15 Jahre nach Edmundsons Tod, eine alte Schuld gegen Thomas Edmundsons Nachlass einzutreiben. Constance Edmundson gab als Witwe von Thomas eine Aussage ab. James Edmundson, ein Sohn, wurde abgesetzt. Er gab an, er sei „ungefähr 43 Jahre alt“, was seine Geburt um 1723 angibt. William Edmondson erklärte in seiner Absetzung vom 18. März 1765, er habe 1748 seiner jetzigen Frau den Hof gemacht. William erklärte in seiner Antwort an Wright, dass die Verwaltung des Nachlasses seines Vaters wurde von Captain Thomas Edmondson (Sohn von James Edmundson und Stiefbruder von Constance Parr Edmundson) übernommen.

Constance Edmondson hat wahrscheinlich nicht mehr geheiratet. Das Vestry Book of South Farnham Parish Staaten, S. 79, 3. Dez. 1755: „Wir, die Abonnenten, haben friedlich und leise das Land aller Personen abtransportiert…..außer den Linien zwischen Henry Purkins Tyler & Constantine Edmondson, die besagte Linie kann ohne Phil Par Edmondson nicht gefunden werden“. Einige Jahre später, 3. Dezember 1759, das Vestry Book, p. 103, erwähnt die Prozession „auch die Linie von James Edmondson, wie Isaac Hayes lebt, auch die Linie von Constant Edmondson“…The 1763 processioning, p. 119, berichtet, dass die Linien von Constant Edmondson wieder beschritten werden, eine davon ist "The line between Constant Edmondson and James Edmondson". Da ihr Stiefvater James Edmondson Jahre zuvor starb, muss sich dies auf ihren Sohn James beziehen. Der Prozessionierungsbericht von 1771 vermerkt, S. 136-137, die Zeilen zwischen Philip Kidd, John Rodden, Robert Brooke und Constance Edmondson. Das Vestry Book erwähnt sie nach 1771 nicht mehr. (Siehe THE VESTRY BOOK OF SOUTH FARNHAM PARISH, ESSEX COUNTY, VIRGINIA, 1739-1779, von Ann K. Blomquist, Heritage Books, 2006. Auszüge zur Verfügung gestellt von Lee Edmundson).

Lucrecy Breedlove starb 1772. Sein Testament wurde am 17. Januar 1772 bewiesen (Essex Co. Virginia Will Book 12, S. 444-45 und 551-52). Sie nannte keine Kinder. Die Rechnungen wurden an eine Reihe von Personen beglichen, darunter Nathan Breedlove und Constance Edmundson. Es scheint, als hätte Constance Parr Edmundson zu dieser Zeit gelebt.

Thomas Edmundson und Constance Parr Edmundson hatten fünf bekannte Kinder:
1. Thomas Edmundson, der wahrscheinlich vor 1766 nach Frederick County, Virginia gezogen ist und dort 1779, 1781 und später lebte. Eine Urkunde über den Verkauf von 98,5 Hektar in Essex an William Roane vom Oktober 1781 wurde von den Erben von William Edmondson gemacht: Philip Parr Edmondson von Charles City County, James Edmondson, Sr., und Priscilla, seine Frau von Essex, Thomas Edmondson und Mary, seine Frau aus Frederick County, und John Mann und seine Frau Judith aus Essex County. Er verkaufte sein Land in Frederick um 1792 und zog nach Pendleton District, SC, wo er 1809 starb. Er hatte mehrere Kinder aus erster Ehe, die nach SC und später nach Nordost-Georgia zogen. Er heiratete am 16. März 1786 die Witwe Ann Campbell in Frederick County. Weitere Informationen finden Sie in Frederick County, Virginia, und Pendleton District, SC.

2. William Edmundson, geboren vor 1728, heiratete um 1748 und starb 1774. Er heiratete Leah Allen, die seine Frau war, als er starb. Seine Mutter bezeichnet Leah als seine Frau zu der Zeit, als William vor dem Tod seines Vaters ein Sklave, der in der Kanzleiklage besprochen wurde, gegeben wurde. Obwohl Susanna Allen in ihrer Aussage von 1766 seine „Frauen“ erwähnt, ist keine andere Ehefrau bekannt. Williams Testament nannte seine liebende Frau und ordnete an, dass „nach dem Tod meiner Frau das Land, das ich auf dem Mühlensumpf von Daingerfield besaß, verkauft und das daraus erwachsende Geld zu gleichen Teilen unter meinen drei Brüdern Phill., James, Thomas und meiner Schwester Judith Mann aufgeteilt wird“. . Das Testament von Leah Edmondson, der Witwe von William, nannte ihre Brüder, Nichten und Neffen Allen. Sie vermachte einer Nichte, Ann Allen, „sechs silberne Tafellöffel, die Thomas Edmondson aus Winchester Silber herstellen ließ“. Keine Kinder bekannt.

3. James Edmundson, geboren um 1723. Verheiratet mit Priscilla. Lebte 1766 und 1781 in Essex County. Möglicherweise zog er für einige Jahre nach Frederick County, Virginia, bevor er sich in den 1790er Jahren in Pendleton District, SC, niederließ. Eine Kanzleiklage im Jahr 1797 weist darauf hin, dass er Virginia verlassen hatte und vermutlich in SC war. Gestorben nach 1807. Siehe Urkunde an seinen Enkel Samuel, Sohn von James, im Distrikt Pendleton. Ein Teil seiner Familie ließ sich in Gwinnett County und später in Forsyth County, Georgia, nieder. Siehe vollständigeres Konto im Folgenden.

4. Judith Edmundson Mann, die John Mann heiratete. Lebt noch 1797 in Essex County, zitiert in einer anderen Kanzleiklage. Scheint in Virginia geblieben zu sein und das letzte der Geschwister zu sein, das starb.
5. Philip Parr Edmondson, der viele Jahre in Charles City County, Virginia, lebte. Die Zeitschriften des Hauses der Bürger, hrsg. Von H. R. McIlwaine, 1752-1755, S. 132, bezieht sich auf ihn, 23. November 1753: „Zwei Ansprüche von William Rowntree, zwei darin erwähnte Ausreißer aufgenommen zu haben. Auch ein Anspruch von John Pond, für den gleichen Service. Auch ein Anspruch von Needlis Hill, für den gleichen Service. Außerdem wurden dem Haus zwei Ansprüche von Philemon Parr Edmondson für dieselben Dienste einzeln vorgelegt und entgegengenommen. Befohlen, dass es eine Anweisung an den Ausschuss für Ansprüche ist, die genannten Ansprüche in das Book of Claims aufzunehmen.“ Er heiratete zwei Schwestern und hinterließ keine bekannten Kinder. Seine erste Frau war Martha____. Seine zweite Frau war ihre Schwester Elizabeth, Witwe von William Cole, die er 1756 heiratete. Order Book, Charles City County, Virginia: 5. November 1755. Philip Edmonson wurde zum Vormund von William, Richard und Mary, Waisen von William Cole, verstorben (siehe Virginia Will Records. Volume II, The Coles Family, S. 82-83. Dieser Artikel zur Verfügung gestellt von Beverly Brunelle)
Urkundenbuch 7, S. 87, Charles City County. William Edloe, George Minge und Phil. Par Edmondson, Gentlemen, wurde angewiesen, den Verzicht auf das Mitgiftrecht von Anne, der Frau von Mordecai Debnam, zu erhalten, die durch einen Vertrag vom 25. September 1760 an Buchner Stith Land an der Südseite des Sturgeion Creek verkaufte, wie sie nicht konnte bequem reisen. 6. November 1760. Sie wurden angewiesen, sich um dieselbe Angelegenheit im Zusammenhang mit dem Verkauf von 600 Morgen an der Nordseite des Sturgeon Creek an John Sherman Gregory am selben Tag zu kümmern. Siehe Urkundenbuch 7, p. 89.
Das County Committee for Charles City County, 1774-1775, gewählt am 17. Dezember 1774 unter dem Vorsitz von Benjamin Harrison, umfasste Philip Par Edmondson, mit William Acrill, Francis Eppes, William Edloe, Rev. James Ogilvie, William Green Munford, William Rickman , Thomas Holt, Benjamin Harrison, jun., William Gregory, Samuel Harwood, David Minge, John Edloe, George Minge, John Tyler, Freeman Walker, Francis Dancy, William Christian, James Bray Johnson, Peter Royster, Henry Southall, Benjamin Dancy, James Eppes, John Brown, Stith Hardyman, William Edloe, jun., Henry Armistead, William Royall, Edward Stubblefield und Patrick Murdock, Sachbearbeiter. (Liste zur Verfügung gestellt von Beverly Brunelle.

Könnte er der Captain Philip Edmondson sein, der im HISTORICAL REGISTER OF VIRGINIANS IN THE REVOLUTION von John H. Gwathmey aufgeführt ist?
Er ist in VIRGINIA TAXPAYERS, 1782-1787, von Fothergill und Naugle, 1940, aufgeführt und lebt mit fünf Sklaven in Charles City County. Er starb am 22. Oktober 1784, zahlungsunfähig nach einer späteren Billigkeitsklage im Jahr 1797. Keine Kinder bekannt.
(Sein Neffe John Edmondson, Sohn von Thomas, heiratete die Witwe von Dr. William Rickman. John lebte einige Jahre in Charles City County, bevor er nach Augusta County zog).
War Benjamin Edmondson, Continental Officer, der nach der Revolution in Charles City County lebte, ein Sohn von Philip Parr Edmondson? Wenn nicht, wer waren seine Eltern?


Edmondson Geschichte, Familienwappen & Wappen

Die Geschichte des Namens Edmondson ist lang und reich an Geschichte. Es beginnt bei den Boernicians of the Scottish/English Borderlands, wo der Name vom Personennamen Edmond abgeleitet wurde. Edmondson ist ein Patronymischer Nachname, der zur Kategorie der erblichen Nachnamen gehört. Viele Patronyms wurden von einem Sohn gebildet, der den persönlichen Namen seines Vaters als Nachnamen benutzte. Andere wurden von den Namen bedeutender religiöser und weltlicher Persönlichkeiten übernommen. Nach der normannischen Eroberung Englands im Jahr 1066 ließen sich Mitglieder der Familie Edmondson in Schottland nieder.

Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

$69.95 $48.95

Frühe Ursprünge der Familie Edmondson

Der Nachname Edmondson wurde erstmals in Edinburghshire gefunden, einer ehemaligen Grafschaft, die heute Teil des Midlothian Council Area ist, wo sie seit sehr frühen Zeiten einen Familiensitz hatten und von Königin Margaret von Schottland Ländereien erhielten. Ihren Namen verdanken sie dem Ortsnamen Edmondstone, dem Bottich von Eadmund in der Nähe von Edinburgh. The name may have been derived from Aedmund filius Forn, one of the witnesses to a charter by Thor filius Swani (c. 1150) [1]

Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

$24.95 $21.20

Early History of the Edmondson family

This web page shows only a small excerpt of our Edmondson research. Another 163 words (12 lines of text) covering the years 1070, 1560, 1607, 1659, 1622, 1627, 1712, 1640, 1627, 1712 and 1654 are included under the topic Early Edmondson History in all our PDF Extended History products and printed products wherever possible.

Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

Edmondson Spelling Variations

Boernician names that evolved in the largely preliterate Middle Ages are often marked by considerable spelling variations. Edmondson has been spelled Edmondson, Edmonson, Edminson, Edminston, Edmiston, Edmeston, Edmondon and many more.

Early Notables of the Edmondson family (pre 1700)

Notable among the family at this time was Henry Edmondson (1607-1659), an English schoolmaster, entered Queen's College, Oxford in 1622 aged 15. William Edmundson (1627-1712), was an English Quaker whose father was a wealthy yeoman, was born.
Another 36 words (3 lines of text) are included under the topic Early Edmondson Notables in all our PDF Extended History products and printed products wherever possible.

Migration of the Edmondson family to Ireland

Some of the Edmondson family moved to Ireland, but this topic is not covered in this excerpt.
Another 91 words (6 lines of text) about their life in Ireland is included in all our PDF Extended History products and printed products wherever possible.

Edmondson migration +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Edmondson Settlers in United States in the 17th Century
  • John Edmondson, who landed in Maryland in 1658 [2]
  • Mary Edmondson, who landed in Maryland in 1668 [2]
  • William Edmondson, who arrived in Maryland in 1668 [2]
  • Tho Edmondson, who arrived in Virginia in 1699 [2]
Edmondson Settlers in United States in the 19th Century
  • James Edmondson, who landed in Philadelphia, Pennsylvania in 1811 [2]
  • Thomas G Edmondson, aged 22, who landed in Maryland in 1812 [2]
  • Arthur Edmondson, aged 20, who landed in America, in 1893
Edmondson Settlers in United States in the 20th Century
  • Albert James Edmondson, aged 19, who landed in America from England, in 1904
  • Annie Edmondson, aged 19, who immigrated to America from Manchester, in 1905
  • Ambrose Edmondson, aged 19, who immigrated to the United States from Barraw, England, in 1910
  • Cissie Edmondson, aged 26, who landed in America from Nottingham, England, in 1910
  • Catherine Edmondson, aged 23, who landed in America from Barrow in Fuless, England, in 1911
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Edmondson migration to Australia +

Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Edmondson Settlers in Australia in the 19th Century

Edmondson migration to New Zealand +

Die Auswanderung nach Neuseeland folgte in die Fußstapfen der europäischen Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. Bis 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Edmondson Settlers in New Zealand in the 19th Century
  • John Edmondson, who arrived in Auckland, New Zealand aboard the ship "Pegasus" in 1865
  • Mr. J. E. Edmondson, British settler travelling from London aboard the ship "Gloriosa" arriving in Port Chalmers, Dunedin, South Island, New Zealand on 22nd January 1865 [4]
  • J. Edmondson, who arrived in Wellington, New Zealand aboard the ship "Wild Duck" in 1869
  • William Edmondson, aged 23, a printer, who arrived in Wellington, New Zealand aboard the ship "Howrah" in 1874

Contemporary Notables of the name Edmondson (post 1700) +

  • Mr. William Edmondson, British sheriff, held the joint position of Sheriff of Nottingham, England from 1532 to 1533
  • George E. Edmondson Jr. (1922-2019), American insurance salesman from Tampa, Florida, known to the University of Florida community as "Mr. Two Bits"
  • Paul Michael Edmondson (1943-1970), American Major League Baseball pitcher who played in the 1969 for the Chicago White Sox
  • Thomas Edmondson (1792-1851), English inventor of the Edmondson railway ticket, pre-printed train tickets with serial numbers used worldwide from the 1840s through the 1980s
  • Kate Edmondson (b. 1983), British television presenter from Portsmouth, Hampshire, sister of Matt Edmondson
  • Jerold A. Edmondson, American Professor Emeritus of Linguistics at the University of Texas at Arlington
  • Matt Edmondson (b. 1985), British Sony Award-nominated television and radio presenter
  • Edmond "Ed" Augustus Edmondson (1919-1990), American politician, Member of the U.S. House of Representatives from Oklahoma (1953-1973)
  • Mark Edmondson (b. 1954), retired Australian professional tennis player, ranked World No. 15 (17 May 1982)
  • Thomas William Edmondson Ph. D (1869-1938), English-born, American mathematician
  • . (Another 25 notables are available in all our PDF Extended History products and printed products wherever possible.)

Historic Events for the Edmondson family +

USS Arizona
  • Mr. Kenneth E. Edmondson, American Coxswain working aboard the ship "USS Arizona" when she sunk during the Japanese attack on Pearl Harbor on 7th December 1941, he survived the sinking [5]

Verwandte Geschichten +

The Edmondson Motto +

Das Motto war ursprünglich ein Kriegsschrei oder Slogan. Mottos wurden erstmals im 14. und 15. Jahrhundert mit Waffen dargestellt, wurden aber erst im 17. Jahrhundert allgemein verwendet. So enthalten die ältesten Wappen in der Regel kein Motto. Mottos sind selten Bestandteil der Wappenverleihung: Bei den meisten heraldischen Autoritäten ist ein Motto ein optionaler Bestandteil des Wappens und kann nach Belieben hinzugefügt oder geändert werden. Viele Familien haben sich dafür entschieden, kein Motto zu zeigen.

Motto: Virtus auget honorem
Motto-Übersetzung: Virtue increases honour.


James Edmondson

Edmondson, called J.M. by his friends, was born 1937 in Corpus Christi. During that year, Franklin Roosevelt was president, the Hindenburg burst into flames, and Amelia Earhart disappeared while attempting to fly around the world events most students have only read about in history books.

Edmondson earned associate, bachelor, and master’s degrees in the in the ‘60s and ‘70s. In January 1993, Edmondson began taking classes at Texas A&M-Corpus Christi. In all, he has 13 degrees including seven master’s degrees in education from the Island University. With plans to graduate in May 2014 with his latest degree, he will have all of the master’s degrees the College of Education has to offer except Kinesiology. Since becoming an Islander 21 years ago, Edmondson has only missed one semester of school, spring 2010.

“I am trying to keep my brain from going bad,” said Edmondson. “Education keeps my brain alive and functioning.”

Edmondson has utilized many of his degrees, working as a farmer, teacher, rancher, and judge. For the last 15 years, he has served as Executive Director of the Mathis Housing Authority.

“I was a farmer for 20 years. Every year there was a drought, I had to go back to teaching to put bread on the table,” said Edmondson.

Edmondson says education runs in his family. Many of his relatives have master’s degrees. His daughter is a senior at Texas State University, and his son has a Nuclear Engineering degree from Texas A&M University.

“If society is going to progress, it has to learn from its past and project those things on to the future and education is how you do it,” said Edmondson. “I plan to stay in school until I die.”


I try to sketch on paper as much as I can. I usually ink my sketches by hand if I have the time. I prefer going a bit slow. Each project is different, and I don’t beat myself up for adjusting my process according to the constraints of the job. After a sketch or direction has been chosen, I carefully craft the beziers with extreme patience. I take pride in my curves like a plus-size model.

Where does most of your design process take place? What is your ideal work space?
Right now, all my work is done at home in my room. This is not ideal. I’m from a big family, and I love having a lot of people around. My ideal space would be maybe 30 independent designers or small studios all in a rad warehouse space with music playing, ping pong tables, and visiting designers stopping by to hang out. A mini ramp would be cool. Just writing that, and looking back at my desk makes me think, “What are you doing dude?!” One day it will come true, and it will be a blast.

Art history plays a huge role in many designers&rsquo point of view and style. Are there design time periods such as Bauhaus, Renaissance, or Constructivism that have effected your point of view or aesthetic?
When I think about type design, I think of design principles that aren’t tied to time. Figure/ground relationships, rhythm, and consistency are what my brain revolves around when I’m designing type&mdashcalligraphers had that stuff nailed a long time ago. One thing that is awesome about this craft is that I can focus on any sort of style I am interested in at that moment. Most often it’s 20th century, but I’m interested in going back further.

Also, quality is a much larger consideration than style in my mind. With every release, I try to drastically improve the overall product from the last one I put out. I am blown away by type designers like Jackson Cavanaugh. His first release was Alright Sans, and it was this huge perfect thing. And it sold well.

How did you get connected to Lost Type?
I stumbled on Lost Type after I designed my second or third typeface, Wisdom Script. I shot Riley Cran an email and he got back right away saying he was interested in Wisdom Script and Duke. I remember being bummed that he didn’t want my typeface Edmondserif, but now looking back on that font, it’s so obviously a piece of shit. Riley made a good call.

What drew you to working with Lost Type?
At that point I had finished three fonts, and I wasn’t sure what to do with them&mdashwhether or not I wanted to put them up on MyFonts, or just let people download them for free. Lost Type seemed like a perfect balance. It’s proven to be a great decision. Having my fonts out there got my work a ton of exposure, and in the last year I’ve met so many of design heroes, and made lots of new friends.

What&rsquos it like to see typefaces you designed being used in a variety of circumstances?
It’s fun! The weird thing is how excited my parents and friends get. I didn’t expect anyone else to care (or even to be able to spot which fonts were mine). My mom was excited when Wisdom was BarackObama.com, but I was thinking, “Who cares? RON PAUL 2012!”

Are you concerned about your fonts becoming overused because they are available on the Internet for free?
Should I be?! I’m a little bit bummed that Wisdom has become so popular because I now see how weak the design is. That said, there is no shame in a popular design if it’s well made.

What are your plans for the future?
One goal is to get accepted into the Type & Media program at The Royal Academy of the Arts in The Hague. Another is to write a hit song. I am also interested in other areas of design like furniture and interior design. I would love to work for trade more often. I really want to do some work for Vans&mdashdesigning a skate deck or doing lettering for a skate company would be just great. I’m actually terrible at skateboarding, but it has by far the most visually appealing culture and design. I think snowboarding is the worst. It’s right down there with 󈨞s NBA logos and energy drink cans. Lastly, I would love to teach typography some day. That’s major incentive for graduating college.


James Edmondson - History

Born in Muskogee, Oklahoma, on April 7, 1919, and son of Edmond Augustus and Esther Pullen Edmondson, U.S. Rep. Edmond A. "Ed" Edmondson graduated from Muskogee Junior College in 1938 and the University of Oklahoma in 1940. His father was a Muskogee County commissioner. His brother, J. Howard Edmondson, was Oklahoma governor and U.S. senator. While attending college, Ed Edmondson worked for a Muskogee newspaper and United Press International.

From 1940 to 1943 Edmondson was a special agent with the Federal Bureau of Investigation in Washington, D.C. During World War II he became a lieutenant in the U.S. Navy while serving in the Pacific. He was also in the U.S. Naval Reserve from 1946 to 1970. He married June Maureen Pilley on March 5, 1944. Their children were June Ellen, James Edmond (who became a district judge), William Andrew (who became Oklahoma attorney general), John, and Brian. Edmondson was the Washington, D.C., correspondent for several Oklahoma newspapers from 1946 to 1947. He received a law degree from Georgetown University in Washington, D.C., in 1947 and returned to Muskogee, serving as Muskogee County attorney from 1949 to 1952.

In 1952 Oklahoma's Second District voters first elected Ed Edmondson as a Democrat to the U.S. House of Representatives he served from 1953 to 1973. By the end of his congressional career he had attained considerable seniority on the Interior and Insular Affairs Committee and Public Works Committee. He was chair of the Mines and Mining Subcommittee and the second-ranking Democrat on the Indian Affairs Subcommittee. Other subcommittee membership included Environment Irrigation and Reclamation Public Lands Flood Control and Internal Development Investigation and Oversight Roads Conservation and Watershed Development and Economic Development Programs. He played a crucial role in passage of legislation creating the Arkansas River Navigation System and Copan Dam.

When he first went to Congress, he was a grass-roots liberal, and throughout his tenure he was prolabor. He supported Pres. John F. Kennedy's New Frontier legislation, but during Lyndon Johnson's administration he became more conservative. In 1972 and 1974 Edmondson ran for the U.S. Senate. His campaigns focused on his conservatism, his dislike of Democratic presidential candidate George McGovern, and his support for economic measures to help the "little man." Nonetheless, Republicans Dewey Bartlett and Henry Bellmon defeated him. In 1978 Edmondson tried again but lost his party's nomination to David Boren.

In later years Edmondson was an attorney in Muskogee. He was involved with the Oklahoma Scenic Rivers Commission and the preservation of the Illinois River. He died in Muskogee on December 8, 1990. He was survived by his wife, June, sons Jim, Drew, and Brian, and daughter June Ellen.

Literaturverzeichnis

Michael Barone, Grant Ujifusa, and Douglas Matthews, The Almanac of American Politics: The Senators, The Representatives, Their Records, States and Districts, 1974 (Boston: Gambit, 1973).

Biographical Directory of the American Congress, 1774–1996 (Alexandria, Va.: CQ Staff Directories, 1997).

Oklahoma State Election Board, Oklahoma Elections: Statehood to Present, vol. 1 (Oklahoma City: Oklahoma State Election Board, 1988).

Tulsa (Oklahoma) World, 10 December 1990.

Who's Who in America, 2000 (58th ed. New Providence, N.J.: Marquis Who's Who, Inc., 2000).

Kein Teil dieser Site darf als gemeinfrei ausgelegt werden.

Urheberrecht an allen Artikeln und sonstigen Inhalten in den Online- und Printversionen von Die Enzyklopädie der Geschichte von Oklahoma wird von der Oklahoma Historical Society (OHS) gehalten. Dies umfasst einzelne Artikel (Copyright an OHS durch Autorenzuordnung) und konzernweit (als Gesamtwerk), einschließlich Webdesign, Grafiken, Suchfunktionen und Listing-/Browsing-Methoden. Das Urheberrecht an all diesen Materialien ist durch US-amerikanisches und internationales Recht geschützt.

Die Benutzer erklären sich damit einverstanden, diese Materialien ohne Genehmigung der Oklahoma Historical Society nicht herunterzuladen, zu kopieren, zu modifizieren, zu verkaufen, zu verleasen, zu vermieten, nachzudrucken oder auf andere Weise zu verteilen oder auf eine andere Website zu verlinken. Einzelne Benutzer müssen feststellen, ob ihre Verwendung der Materialien unter die "Fair Use"-Richtlinien des US-amerikanischen Urheberrechtsgesetzes fällt und nicht die Eigentumsrechte der Oklahoma Historical Society als rechtmäßigem Urheberrechtsinhaber von . verletzt Die Enzyklopädie der Geschichte von Oklahoma und teilweise oder ganz.

Bildnachweis: Alle in den veröffentlichten und Online-Versionen von . präsentierten Fotos Die Enzyklopädie der Geschichte und Kultur von Oklahoma sind Eigentum der Oklahoma Historical Society (sofern nicht anders angegeben).

Zitat

Folgendes (nach Das Chicagoer Handbuch des Stils, 17. Auflage) ist das bevorzugte Zitat für Artikel:
Todd J. Kosmerick, &ldquoEdmondson, Edmond Augustus,&rdquo Die Enzyklopädie der Geschichte und Kultur von Oklahoma, https://www.okhistory.org/publications/enc/entry.php?entry=ED004.

© Oklahoma Historical Society.

Oklahoma Historical Society | 800 Nazih Zuhdi Drive, Oklahoma City, OK 73105 | 405-521-2491
Site-Index | Kontaktieren Sie uns | Datenschutz | Presseraum | Website-Anfragen


Schau das Video: Overview: James